Top Social

Feuerwehruniform


Der kleine Fuchs hat sich eine Feuerwehruniform gewünscht, damit er seinen Opa beeindrucken kann. Und ich schwöre euch, der hat von vorne genau die gleich Pose drauf, wenn er in Uniform steckt!

Die Hose ist unsere heiß geliebte Mika. Der blaue Stoff ist ein typischer Arbeitshosen-Stoff. Bei uns heißt er "Gradl" sonst nennt man ihn Köper.
Das Shirt ist nach dem Schnitt Zoe gearbeitet.

Ein bisserl upgecyclet haben wir: Das Leiberlrot war mal ein Papashirt, die beiden Orangetöne der Hose waren ein Rock, in den ich in diesem Leben nie wieder passen werde.

122 - das ist bei uns die Nummer der Feuerwehr.
Könnt ihr erkennen, wer für das ganze Chaos verantwortlich ist?

Am Samstag war die Uniform schon im Einsatz:


Ab damit zum Cradienstag und zu Nina, die lässt die paar Teile als Upcycling durchgehen, und zu Made4Boys.

Familie Wolkenfuchs


Dieses Gespräch hab ich vorigen Montag belauscht:

"Mama", sagt der kleine Wolkenfuchs, "werden wir heute noch ein Gewitter?"
"Nein, es ist schon viel zu spät! Außerdem ist Papa ist noch in Tschechien", antwortet Mama Wolkenfuchs. "Kuschel dich zu mir!" "Gute Nacht, Mama", flüstert der kleine Wolkenfuchs.



Familie Fuchs schick ich nun zur Raumfee.

April 12tel


Dieses Monat gibts ein Fehlersuchbild: Was fehlt?
Und wo entdeckt ihr die Überreste?



Mehr großartige Blicke gibts bei Tabea.




Edit: Nein, es ist weder mein Haus noch mein Garten - Leider! Es ist der Garten sammt "Schupfn" meiner Eltern. Zu Bewundern im Februar und im März.


Frühlingsbeet-Kette



Meine Frühlingsbeet-Kette enthält einige selbstgemachte Fimo-Perlen, einen Mini-Virus (Anleitung hier) und eine Perlenkugel (Anleitung da).
Warum sie so heißt? Schaut mal:




So getarnt schicke ich sie zum Cradienstag.

Der Himmel senket sich

Der Himmel senket sich,
er kommt und wird zur Erden.
Wann steigt die Erd empor
und wird zum Himmel werden?
Angelus Silesius


Meine Himmel-Erde schick ich zur Raumfee


Regenbogen Vichy

Mein Fotograf ist 4 Jahre alt :-)

Der lila und der blaue Stoff sind uralt, den Regenbogenjersey hab ich von Kitzkatz geschenkt bekommen.

Der Schnitt ist von Schnittquelle, das Gratis-Schnittmuster Vichy.... jedoch mit einigen Änderungen:

Alle Teile sind mit kräftiger Nahtzugabe zugeschnitten - obwohl die im Schnitt schon enthalten ist. Ihr habt mich vorgewarnt, dass der Schnitt extrem knapp sitzt. Nun fällts richtig schön locker.

Den Vorderteil hab ich im Ganzen zugeschnitten, ich wollte den kleingestreiften Stoff nicht mit einer Mittelnaht versehen. Der Ausschnitt wird von einem dünnen Gummiband zusammengehalten, das hab ich hier schon mal gesehen.

Statt dem oberen Rückenteil hab ich zweimal den Vorderteil zugeschnitten. Das kommt davon, wenn man von der Playmobil-Polizei zwischendurch verhaftet wird... Beim normalen Schnitt wär das ein Katastrophe, da ich den Ausschnitt aber mit dem Gummiband regulieren kann ergibt sich dadurch ein wunderbarer U-Boot Ausschnitt.

Beim Rockteil habe ich die Taille etwas begradigt, damit mein Bäuchlein schön reinpasst und den Rock 10 cm verlängert.

Den unteren Volant hab ich ganz weggelassen und zwei ganz gerade Stoffbahnen angesetzt.

Es war nur mehr Stoff für 3/4 Ärmeln da, aber die Länge fühlt sich gut an!

Und nun zum MMM mit meinem Kleid sowie zur Rainbow-Style-Week-4!





Die Ruhe nach dem Sturm

Mamimade startet heute ein unblaublich geniale Aktion: Remember the times!

Wir haben alle ganz, ganz viele tolle, spezielle Momente - Viel zu Schade um auf einer Festplatte vergraben zu sein !
Deshalb gibts nun Dienstags immer ein Thema, zudem ihr Fotos verlinken könnt. Heute: Die Ruhe nach dem Sturm.



Dieses Foto ist nun genau ein Jahr alt. Ich erinnere mich nicht mehr ganz genau, worum wir davor lautstark "diskutiert" haben, aber der kleine Fuchs war schwer beleidigt und hat ein monströses Heulkonzert veranstaltet. Danach hat er sich SELBST so eingegraben und ist schließlich eingeschlafen.
Ihr findet mein Kind nicht? Es ist gaaaaanz unten ;-) 

Edit: Ich schicke das Foto auch zu Luzias Schlafmützen-Sammlung.




Lieblings-Kugel

Ich hab sie schon vor Jahren gemacht, euch aber noch nicht gezeigt.
Warum nur?
Sie ist mein aller, allerliebstes Schmückstück. Sie passt einfach immer!


Eine Anleitung findet ihr hier. Und viele, viel Anregungen am Creadienstag.

Mama, der Himmel!

Kurz nach 6 Uhr Früh:
"Mama, schau mal raus! Der Himmel ist so schön!"


Fünf Minuten später sah das so aus:



Und mit Sonnenaufgang war der Zauber inneralb von zwei, drei Minuten vorbei...

Ich schick die Bilder zur Raumfee, was für ein Himmel! Außerdem auch zu dieser Himmels-Sammlung.


Grüne Perlen-Kugel

 Spieglein, Spieglein in der Hand...


 ... mit der Kugel hab ich den schönsten Hals im ganzen Land! :-)


Liebe RUMS-Weibsn, ihr wollt auch mit einer Perlen-Kugel um die Wette glänzen? 
Eine Anleitung hab ich hier geschrieben.



Anleitung Perlen-Kugel

 

Lasst uns beginnen! ...


Ihr braucht:
  • Rocailles
  • eine gefilzte Kugel
  • eine Perlennadel, oder eine sehr dünne Nadel
  • eine normale Nähseide in Perlenfarbe

In meiner Anleitung seht ihr gleich zwei Dinge, die ich normalerweise NICHT mache, ich dachte fürs Foto wärs gut...

1. Verwendet immer eine hellere Filzkugel als die äußeren Perlen. Ich nehme eigentlich immer weiß.
2. Diese Rocailles sind 2,6 mm groß. Verwendet kleinere, sie schmiegen sich schöner um die Kugel.

Die Größe der Kugel ist unerheblich. Sehr kleine Kugeln (< 1,5 cm) sind schwerer zu machen als größere.



Bild 1:
Befestigt einen Faden an der Kugel.
Fädelt Perlen auf. Etwas mehr als ihr für eine Runde braucht.

Bild 2:
Jezt müsst ihr ein "Stopp-Perle" erzeugen. Stecht durch die letzte Perle nochmals durch und schiebt die Perlen fest an die Kugel an. Falls euch das noch zu wabbelig ist, stecht nun nochmals gemeinsam durch die vorletzte und letzte Perle.

Bild 3:
Befestigt einen zweiten Faden.   
  

Bild 1:
Ihr legt nun die Perlenkette "am Äquator" um die Kugel und näht sie fest. Achtet darauf, dass die Perlen der Kette dabei ganz dicht beisammen liegen, sonst entstehen später Löcher.

Bild 2 und 3:
Wenn nur mehr ein paar Perlen auf der Kette sind, dann löst ihr die Stopp-Perle und fädelt weitere Perlen auf. Fixiert alles wieder mit einer Stopp-Perle. Irgendwann habt ihr die erste Reihe geschafft, ihr macht einfach weiter. Grundsätzlich befestigt ihr immer die aktuelle Reihe an der Kugel.

Bild 3:
Manchmal könnt ihr aber auch über zwei Reihen stechen. Vorallem, wenn es Richtung "Pol" geht, müsst ihr das öfter machen. Zum Schluss könnt ihr kaum mehr in die Filzkugel einstechen, deshalb...
  




Bild 1:
...ist es manchmal auch gut einen Zwischenstich zur Befestigung zu machen und ihr stecht von außen nach innen. Zum Schluss hab ich immer das Gefühl: "Hält nicht und wird nix" - keine Sorge, das legt sich wieder!

Bild 2:
Vor der letzten Runde schätzt ihr ab, wie viele Perlen ihr noch braucht. Es ist besser ihr habt eine zu wenig, als ein zu viel! Ihr fädelt diese Perlenanzahl auf, und ohne Stopp-Perle gehts weiter. Stecht direkt am Pol ein und vernäht diesen Faden gut.

Bild 3:
Mit dem verbleibenden Faden versucht ihr jetzt alles niederzuhalten. Ich steche gerne durch einige Perlen durch, vernähe dann den Faden mit zwei, drei Stichen und fahren wieder durch die nächsten Perlen. Solltet ihr zu wenige Perlen aufgefädelt haben, dann schummelt in die Löcher welche hinein. Zu viele Perlen könnt ihr entfernen - aber nur im Notfall- durch zerdrücken mit einer Zange. Irgendwann habt ihr das Gefühl - das hält! Vernäht den Faden gut und widmet euch der zweiten Seite.



Wahrscheinlich geht euch zwischendurch der Faden der Perlenkette aus. Vernäht den alten Faden und befestigt einen neuen. Dann stecht ihr durch zwei, drei Perlen durch und könnt weiter auffädeln.

Genau so beginnt ihr auch am Äquator mit der zweiten Seite.

Wie ihr Draht in die Filzkugel bringt hab ich euch in dieser Anleitung schon gezeigt.
Ob ihr die Kugel am Pol befestigt, so wie hier, oder am Äquator, so wie da, ist Geschmacksache.
Achtet darauf, dass ihr wirklich schön den Schwerpunkt trefft, sonst dreht sich die Kugel auf eurem Hals immer auf eine Seite.


Ein letzter Tipp: Achtet darauf, dass die Perlen an der Stelle wo ihr gerade näht sehr straff sitzen - sonst entstehen Lücken.



Nur Mut, es ist wesentlich einfacher als es Aussieht!
Gutes Gelingen!







1 aus 2 Shelly


Fotografische Meisterleistung ist das keine, und frisch aus dem Wäschekorb gezogen macht sich auch nicht sooooo gut am Foto...

Aber es ist Upcycling-Dienstag und Cradienstag! Da muss ich euch mein neuestes Werk doch zeigen!
Aus 2 Männershirts wurde eine neue Shelly für mich. Warum sie Sterne hat? Dieses Problem gabs hier schon mal, ich werde einfach nicht schlauer ;-)



Rot in Schwarz-Weiß

Das Täschchen Rot der Taschenspieler CD und ich werden wohl keine dicken Freunde mehr:

So unglaublich patschert (öst. für sehr ungeschickt) hab ich mich schon lange nicht mehr angestellt! Dauernd hab ich verkehrte Teile mit der verkehrten Seite zusammengenäht.

Begonnen hats schon mit einem zu kurzen Zipp, 30 cm reichen aber wirklich auch aus.

Das Futter gefällt mir gar nicht, es wabbert im Tascherl rum. Innen hatte ich auch noch Gummis zur Befestigung mitgenäht, wie auf der Farbenmixseite als Anregung - ich hab sie wieder rausgeschnitten sie sahen fürchterlich labbrig aus.

Das Tascherl ist ein Geschenk für Spuren hinterlassen. Es soll zum Pfeiferl-Bag und zu Noten-Noten passen. 

Auch wenn ich nicht hundertprozentig zufrieden bin, es ist verschenkbar.

Buntes Dreieck


Werdegang der bunten Wolle:
     2011... selbst gesponnen
     2012... selbst mit Ostereierfarben gefärbt
     2013... verarbeitet

Was lange währt wird endlich gut!


Ich bin gerade wieder dabei Wolle zu spinnen. Wenns in dem Tempo weitergeht, dann kann ich euch nächstes Jahr das Färben zeigen ;-)

Weitere tolle Projekte findet ihr bei RUMS und Link your stuff.