Top Social

unity and unstoppable



Was für eine Sonntagsfreude!
Die großartige Conchita Wurst hat den Song Contest gewonnen. Ich bin Song Contest Fan. Immer schon. Als sich durch Europa noch der Eiserne Vorhang zog gab es jedes Jahr zähe Verhandlungen ums Aufbleiben und Zusehen.
Gemeinsames Musizieren ist einfach großartig. Besonders berührend wird es, wenn zur Musikalität auch noch eine Botschaft dazukommt. Und heuer ist es eine ganz große.

Wir Österreicher brauchen uns nichts vormachen. Conchita ist nicht zum Song Contest gefahren, weil alle Österreicher so liberal und aufgeschlossen sind und ein Zeichen mit diesem Lied setzten wollten. Nein, nein, es war uns "wurscht". Wir gwinnan eh nix.


Ihr wisst woher der Nachname Wurst kommt? "Es ist wurst" bedeutet in Österreich  "es ist mir egal", daher Conchitas Nachname. Es ist egal ob man Mann, Frau oder auch was dazwischen ist, auf die Person kommt es an.


Ich freu mich! Für Conchita, für Österreich und auch für Europa. We are unity and unstoppable! Danke!

Edit:
Ein Tipp von Andiva, schaut euch das an!!!


 
Kommentare on "unity and unstoppable"
  1. Ich kann´s gar nicht glauben!!! Und ich finde es toll. Ich gebe zu bis die Diskussionen ausbrachen und diese unglaublich anfeindend Meldungen kamen, war die Sache an mir vorüber gegangen. Ich habe nichts am Hut mit Musik und was die Lebensgestaltung anderer Menschen angeht, soll jeder/jede machen wie er/sie will, solange er dies auch anderen zugesteht. Jetzt freue mich einfach, dass es offensichtlich doch genügend offene Menschen auf dieser Welt gibt, das gibt Hoffnung für die Zukunft! :-)
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch an Österreich! Ich freue mich, dass Toleranz in Europa angekommen ist...es wird Zeit. Allein Lied und Stimme zählt...so soll es sein. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch und Gratulation an Österreich und Europa!
    Möge es bald egal sein, wer oder was man ist bzw. sein will.

    Viele liebe Grüße von Astrid, die ebenfalls ein großer ESC-Fan ist.

    AntwortenLöschen
  4. yeah! ich sehe das genauso! mit dem unterschied, dass ich die letzten jahre den songcontest eher peinlich fand.aber heuer war es ein vergnügen und eine spannende angelegenheit!

    lieben gruß!

    susi

    AntwortenLöschen
  5. Und ich freu mich mit, einfach so! ( und Wien wäre ein toller Rahmen fürs nächste Mal... )
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen wunderbaren Kommentar! Es lebe die Vielfalt :)
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Auch wenn der ESC fast unbemerkt an mir vorübergegangen ist:
    Herzlichen Glückwunsch Österreich!!!
    gLG nach Austria
    Heike

    AntwortenLöschen
  8. der Songcontest ist ja nicht so wirklich meins, früher hab ich ihn verfolgt, jetzt schon ewig nicht mehr,
    aber ich freue mich sehr über "unseren" Sieg und deine Überschrift zum Beitrag ist genau richtig, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur geklaut ;-)
      Hat Conchita als erste Reaktion gesagt als man ihr das Mikro vor den Bart gehalten hat.

      Löschen
  9. ................ich freue mich auch und warum soll nicht einmal ein Paradiesvogerl gewinnen

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe sicher 10 Jahre nicht mehr Song Contest geschaut, aber gestern, da habe ich geschaut. Ich habe gehofft und esnicht ganz für möglich gehalten. Und jetzt bin ich immer noch high!
    So so schön! für Conchita, aber eben auch für die Sache!
    Dass Europa schon so weit ist ... es ist einfach unglaublich wunderbar!

    Ach, mir fehlen da die Worte
    GGLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Ich freu mich auch so. bin absolut kein Songcontest-Fan und war schon im Bett. Mein Mann hat mich dann echt kurz vor Mitternacht nochmals zum Fernseher geschleppt und gemeint: das wirst dein Leben nicht mehr erleben, dass Österreich gewinnt :) und er hatte Recht. Und vielleicht denkt der eine oder andere doch mal nach, dass er tatsächlich völlig wurscht ist, was man ist - hauptsache man IST ICH SELBST. Einzig-artig - wie jeder von uns.
    Nebenbei, ich wünsch dir einen tollen Muttertag. Kuscheln ist angesagt bei dem Sauwetter :)
    lg Tanja

    AntwortenLöschen
  12. ich fürchte, wenn es nach herrn und frau österreicher gegangen wäre, wäre es ihnen nicht wurst gewesen, sondern sie hätten sie wieder nicht gewählt - ja, manchesmal müssen auch herr und frau österreicher zu ihrem glück gezwungen werden - und zu mehr toleranzdenken. ob wir als österreich nun tatsächlich weltoffener sind durch conchita, wird sich weisen - es lässt aber hoffen. - hut ab vor conchitas mut, diplomatie und klugheit in so jungen jahren!!!
    ich freu mich auf jedenfall für sie, sie hat's verdient! und ihr siegerauftritt war einfach fulminant ;)
    liebe grüße
    dania, die nun nicht mehr verheimlichen kann, dass sie songcontest schaut ;)

    AntwortenLöschen
  13. Ziemlich gut auf den Punkt gebracht... Es ist uns wurscht, wir gwinnen eh nix... Und trotzdem: Was für ein Statement! Und es ist angekommen. Hier und überall in Europa. Ich freu mich.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Es war fantastisch. Ich hab mir den Songcontest mit eher wenig Begeisterung eigentlich fast jedes Jahr angeschaut. Ich finde Conchita toll und ich finde er/sie ist ein wunderbarer (und noch dazu wunderschöner) Mensch! All die Anfeindungen vorher hab ich furchtbar gefunden, vor allem was ein gewisser Herr Poier so von sich gegeben hat! Oder all diejenigen die gemeint haben, sie schämen sich dafür! (Als ob ich mich von "Haserl und Katzerl" oder "Wocki mit Dein Popo" besser vertreten fühlen würde...)
    Es war ein fantastischer Sieg, ein tolles Lied, eine wunderbare Botschaft! Gibt es eine bessere Gelegenheit unseren Kindern zu erklären, was mit dem Wort Toleranz gemeint ist? Ich finde nicht!
    glg, Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Alles schon gesagt ... geschrieben. Wir als bayrisch/österreichische Familie sassen noch fast bis 2 Uhr vor dem Fernseher. Komisch war ja, dass im ORF nix kam ... Ende vom ESC und aus ...! Gut, dass die ARD weiter Party gemacht hat.
    Es gab Diskussionen auf und ab .... Das ist nicht nur ein Lied, es ist ein GANZES mit einer riesengrossen Botschaft. Toll, dass Conchita der Welt gezeigt hat, was alles möglich ist!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Muttertags-Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab schon Ewigkeiten keinen Songcontest mehr angesehen und es ging in den letzten Jahren auch bei mir spurlos vorüber.
    Diesmal hab ich auch nur die Debatten im Vorfeld mitbekommen - am Rande.
    Ein "Wurst-Fan" bin ich eigentlich nicht, aber ich freu mich, dass er/sie mit dieser tollen Botschaft gewonnen hat!!
    Hätte es auch kaum für möglich gehalten, dass (fast ganz) Europa so offen ist!

    GLG; Claudia

    AntwortenLöschen
  17. Oh, i hab mi a a so gfreut! Für Conchita, für die Vielefalt und auch für unser Nachbarland...Hut ab vor dieser Jungen Frau, die sich klar positioniert und dem leider immer noch vorhandenen Gegenwind einen breiten Rücken bietet.
    Und, ich hoff es ist ok das ich es hier teile, ich hab noch was wunderbares entdeckt, nämlich die Gebärdenübersetzung des Siegersongs. Auch ein Schritt in Richtung Toleranz und Vielfalt.
    http://www.youtube.com/watch?v=uzmXf1e--JU
    Grüße aus der bayerischen Nachbarschaft

    Andi

    AntwortenLöschen