Top Social

blaue Hausi-Weste

Um gleich mal einer Verwirrung vorzubeugen... Mit Weste bezeichnen wir in Ostösterreich das, was man gemeinhin unter Jacke versteht.

Ich brauche dringen Westen! Ich finde ja mir stehen Pullover besser, aber Jacken sind in der Schule einfach praktischer, der Wärmegrad lässt sich feiner regulieren.

Genäht habe ich eine Lady Bella. Der Stoff schaut aus wie Interlock, ist aber keiner. Er fällt sehr weich und hat trotzdem Körper.
 


Einfach so passen mir Schnitte nicht. Ohne Anpassung geht gar nix. Es freut mich, dass ich die Ändereungen immer besser verstehe. Um die Schultern ist mir alles zu breit und zu weit, um die Hüften immer viel zu eng. Macht in Summe meist eine Melange aus drei Schnittgrößen.


Mit der Weste bin ich echt schon recht zufrieden, perfekt erwische ich es natürlich nie beim ersten Mal. Um die Schultern ist sie mir immer noch zu weit. Auch die Verarbeitung ist ein wenig schleißig. Aber sie war ja auch geplant als Kuschel-Haus-Weste. Deshalb habe ich auch einen alten Zipp verwendet, rausgetrennt aus einer uralten Kuschelweste.

Nummer zwei ist schon zugeschnitten. Ich werd mich schon herantasten, an einen guten Sitz. 
Ich höre schon eure Tasten klappern: Ist ja gar nicht so schlimm.... Die kannst überall hin anziehen.... Mecker nicht so viel am Sitz herum....

Warum ich immer mehr Teile meiner Kleidung selbst nähe hat drei Gründe:

  • Es macht Spaß!
  • Ich bekomme perfekt passende Kleidung! (irgendwann ;-)
  • Ich mache nicht mit bei der Ausbeutung der Näherinnen in Bangladesch, Pakistan, Kambodscha... Kleidung die ich kaufe, die ist möglichst fair erzeugt und auch deren Rohstoffe!


mehr bei mamimade

RUMS - Upcycling Dienstag
Kommentare on "blaue Hausi-Weste"
  1. Sehr schick...deine "Weste"...;-). Ich mag ( gestrickte ) Jacken sehr, viel lieber als Pullover...sie sind fast ein ein Markenzeichen von mir...;-). Dir einen schönen Tag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Eva, dass Ihr Dialektiker euch so schwer tun müsst ;-))) Es gibt zum einen den Pullover. Geschlossen und mit Ärmeln. Dann gibt es die Jacke, mit RV oder Knöpfen und natürlich auch Ärmeln. Das Dingens mit Verschlussmöglichkeit aber OHNE Ärmel ist dann die Weste :-))) Wogegen ich mich ja echt sträube, ist der "verschlusslose Cardigan". Mein Mann fragte mich gestern, was dass denn sei, ich hab mich bei der Erklärung selbst schrott gelacht ;-)
    Machst du nächste Woche eine kleine Abhandlung über "mach mal das Fenster offen"?!
    Dein Kleidungsstück ist übrigens sehr schön geworden :-)))
    Herzliche Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. du weißt, was du willst! und das gefällt mir. drum von mir kein "das kannst du ruhig tragen" usw.... stimmt aber, auch kaufkleidung ist nie perfekt, aber wenn man schon selber schneidert, darf man ruhig auch anspruchsvoller sein! :-)
    ich finde sie schon mal gelungen und ist bestimmt eine super daheim-kuschel-weste!
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Ich find sie super! Und das ist auch für mich eine immer größer werdende Motivation: Kleidung zu besitzen, bei der ich weiß, wie sie hergestellt wurde.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Die Schultern finde ich gut, die Tascheneingriffe könnten nach meinem Geschmack aber etwas größer sein.
    Ich würde auch gerne mehr für mich nähen, aber wie bei dir sitzt der Schnitt meist nicht richtig. Und zum langen Rumtüfteln und Experimentieren bin ich viel zu ungeduldig! Aber eigentlich will ich für mich nähen! Mal sehen, vielleicht schaff ich diesen Sommer mal ein paar Teilchen...

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
  6. Finde es super, dass du so lange tüffelst bis die Schnitte gut passen.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. An sich ist Dein Gedanke ja gut und auch richtig, aber wenn wir nicht mehr "dort" produzieren lassen, dann haben die armen Frauen bald keine Arbeit mehr und müssen wieder hungern bzw ihre Kinder arbeiten schicken. Vielleicht sollte man einfach nur darauf achten dort produziert und nicht gerade immer nur Billigheimer kaufen. Es gibt ja auch Firmen, die dort verantwortungsvoll produzieren. (Man muss sie halt nur finden....)
    Liebe Grüße, Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist einfach unmöglich alles selbst zu machen. Das will ich auch gar nicht. Aber ich kaufe einfach nicht mehr "schnell" was. Im Kindergarten wurde z.B. ein weißes Shirt gebraucht - zum Färben. Und viele sind einfach zu KIK gegangen und haben das billigste Teil gekauft. Das mache ich nicht mehr! Ich habe zwei alte Shirts zerschnitten und ein neues gemacht. Und auch wenn ich das nicht könnte, ich würde nicht mehr das Allerbilligste irgendwo kaufen. Ich weiß wohl, dass ich mir das leisten kann und nicht alle. Aber ich KANN nähen und ich KANN von ordentlichen Firmen einkaufen, also tue ich es auch. Und gehe nicht aus Bequemlichkeit irgendwo hin. Ich denke die einzige Möglichkeit Firmen zu etwas zu zwingen, ist es NICHT bei ihnen einzukaufen und sie auch wissen zu lassen warum.

      Löschen
    2. Glaubst du, dass bei den Näherinnen mehr Geld ankommt, wenn du Markenware kaufst??? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass es für sie einen Unterschied macht, ob sie für KIK oder eine teure Marke nähen. Der Preisunterschied bleibt großteils doch beim Unternehmen hängen

      Löschen
    3. Nein, ganz im Gegenteil! Gerade die großen Marken drücken den Preis besonders! Ich hab mir einige, wenige Firmen gesucht denen ich Vertraue.

      Löschen
  8. Ist das nicht immer so, wenn man selbst näht? Dass die Ansprüche an die Passform enorm hoch sind, gerade WEIL man selbst näht? Bei mir ist das jedenfalls so ... Wenn du die Jacke(n-Weste☺) gekauft hättest, würde man die Passform wahrscheinlich gar nicht bemängeln. Jedenfalls finde ich sie richtig gut gelungen!
    Und ansonsten geht´s mir ähnlich wie dir - ich möchte so viel wie möglich selber nähen und verantwortungsvoll einkaufen. Leider sind mir da gewisse Grenzen gesetzt, mit Teenagern im Haus, die ganz spezielle Ansichten zu Mode und Kleidung haben ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  9. Steht dir gut und schaut echt gmiadlich aus!!
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann deine Schnittproblem sehr gut nachvollziehen. Bei mir passen meist auch die Schultern, die Ärmelweite und die Hüftweite nicht. Aber wenn man einmal ein gutes Oberteil gefunden hat, dann kann man anhand dessen jeden Schnitt ganz flux anpassen.
    Ich finde die Lady Bella ist dir gelungen.
    LG Brit

    AntwortenLöschen
  11. Du bist mir ein Vorbild .. ich suche ja immer noch meinen Schnitt für ein Shirt ... und ich werde wohl auch herumbasteln müssen... ohdumeinVorbild! :-)

    AntwortenLöschen