Top Social

180Grad.#33.arm und reich


Ich weiß nicht wie es euch geht, aber meine erste Assoziation ist: Geld! Ich kann das gar nicht verhindern. Gesellschaftlich ist dieser Gegensatz wohl so geprägt. Dabei gibt es so viele andere Facetten von Reichtum! 

Ich bin zum Beispiel reich an Kreativität. Immer wieder werde ich gefragt - wie fällt dir soooo was ein? (Der Tonfall kan variieren!) Keine Ahnung! Es ist einfach in meinem Kopf und muss raus.

Ich zeige euch das mal am Beispiel eines Leiberls. 

  • Relativ schnell war klar: Eine Hose muss dazu. Ich habe die Dunkelblaue ausgewählt, da sie besonders kombifreudig ist.
  • Obenrum gabs den Versuch mit der gelben Bluse, die auch schon hatte. Das Gelb der Schuhe wollte ich unbedingt aufnehmen. Eh schön, aber nicht so ganz mein Alltagsoutfit - und das wollte ich ja zeigen.
  • Alltag... die geneigte Leserin weiß es, heißt ein Shelly-Shirt an mir. Schnitt also auch gecheckt.

  • Blau-Gelb kreiste durch meinen Kopf. Anker gefunden hat es im Shirt des Nachbarbuben. Seine Mama hat ihm aus dem Cherry Picking U-Boot-Stoff etwas genäht... blaue Shelly mit appliziertem U-Boot und aus diesem Stoff das Halsbündchen - will ja nicht den ganzen Stoff verbrauchen.
  • Stoff erhalten... zu wenig lang für ein Bündchen, stückeln will ich nicht. Also wird der Stoff "nur" als Periskop-Ausblick verwendet. Gelbes U-Boot sieht gelbes U-Boot.

  • Yellow Submarine! Ganz eindeutig, das wird ein Beatles Leiberl. Das U-Boot erinnert mich an den Film Yellow-Submarine, den ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen habe. Aber die Massage von Pepperland passt doch zum This-ist-not-okay-Thema, oder? Also erstmal Film anschauen!
  • Total verliebt in die Wortspiele, z.B. GLOVE ... GLOVE und vorallem in den Text von All you need is Love. Das wird meine Backside!
  • Versuche den ganzen Text mit Stoffmalstift auf den Rücken zu bringen scheitern. Also die Essenz applizieren. Möglichst bunt, so wie Pepperland ist.

  • Passt das nicht auch zum 180 Grad Blick? Denn reich ist wer geliebt wird. Liebe ist ein Geschenk. Man kann sie sich nicht verdienen, sie ist da oder nicht.
  • Reich bin auch ich, an Ressourcen, wie alle in Mitteleuropa. Unendlich viele Stoffe türmen sich im Keller. Es freut mich ausschließlich alte Stoffe und totale Reste zu verwenden. 
  • Himmel-Stoffreste fallen mir in die Hände. Wie bring ich die unter? Ein Sattel für die Shelly muss her. Das ist super, mach ich wieder. 

  • Alles drucken und anordnen - umordnen, umordnen, umordnen... Applizierungsorgie folgt. 
  • In der Zwischenzeit löst sich durch Fügung die Ärmelfrage. Astrid schickt mir den Fuchs-Möwen-Stoff. Einfach so. Passt perfekt! 

  • Bleibt nur mehr das Halsbündchen. Ein Rollbündchen solls werden. Zweifärbig, damit das Wasser um den Hals weiterschwabbelt. Nach unzähligen Versuchen ist klar... Dunkelblau, damit es zu Hose passt und weiße Gischt.

Fertig! Ein Shirt, zig Umwege. Vorderseite und Rückseite passen nicht wirklich zusammen - thematisch aber schon. Es ist bunt, knallbunt, wie der Film. Lustig mit Aussage, wenn man es sehen will.

Ich bin reich an Einfällen, aber arm an Zeit. Wobei auch das sehr relativ ist. Ich nehme mir einfach ganz viel Zeit zum Nähen. Überhaupt ist wie immer alles realtiv. Meinen gedanklichen Reichtum finde ich nicht immer positiv. Dutzende Projekte - und das ist leider nicht übertrieben - stapeln sich quer durchs Haus. Fragt mal meinen Mann ob er das immer gut findet... Kein Schatten ohne Licht. 180 Grad eben.
Und ihr? Was ist euer Reichtum? Teil ihn mit uns, wenn ihr wollt!



Kommentare on "180Grad.#33.arm und reich"
  1. Ja, innerer Reichtum, an Gefühlen, sorgenvollen wie liebevollen, das ist etwas das mein Leben ausmacht, das ist was die Liebe mit sich bringt, die für mich der Antrieb für alles ist. Arm bin ich dann manchmal an Antrieb, besonders, wenn es dann noch so schwülwarm ist ( wird mit dem Alter immer schlimmer )...
    Eine tolle Leiberl -Geschichte!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ja...das Geld fällt einem zuerst ein...kann man nichts machen. Ich bin reich beschenkt an netten Kontakten in der Bloggerwelt ;-). Was die liegengebliebenen Projekte im Haus anbelangt, können sich dein Mann und meiner gern bei einem Bier mal austauschen...darüber reden lindert ja manchmal auch schon das Leid...;-))). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    trotz liegengebiebener Projekte bin ich der Meinung, dass ein Reichtum an Kreativität durch nix aufzuwiegen ist - außer vielleicht durch einen Reichtum an guter Laune, aber den hast du ja glaub ich auch! ;o)) Das Leiberl is a Hit!
    Alles Liebe und happy Weekend,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/08/rdl-8-uber-eine-irische-geschichte-und.html

    AntwortenLöschen
  4. ein super posting und ein tolles Shirt .ggvlg emma

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine Entstehungsgeschichte! Ich lese ja ehrlich gesagt nicht bei jedem Blog, den ich besuche, die Texte, manchmal reichen mir einfach die Bilder. Aber deine Beiträge sind es tatsächlich jedes einzelne Mal wert!

    AntwortenLöschen
  6. Reich an Ideen, aber arm an Zeit.. das kenne ich nur allzu gut!! Das Shirt steht Dir ausgezeichnet ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Total logisch .. das Shirt muss so aussehen!
    Reich an Kreativität ... yeah!

    Wunderschöner Post!

    AntwortenLöschen
  8. Das nenne ich wirklich ideen- und kreativitätsreich!
    Das Problem mit der raren Zeit kenne ich auch, jedenfalls um alle Ideen umzusetzen und alle Arbeiten rasch zu vollenden. Gut, dass ich die kreativen Ideen jetzt in einem Zimmer geballt habe und die Tür schließen kann, während sie im Halbfertigzustand vor sich hin warten...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar beschrieben, und wie wunderbar, dass wir nicht reich an Geld sein müssen ;-) Toll, liebe Eva. Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Sehr wundervoll, so ein Blick ins Hirn und damit hinter die Kulissen :D

    AntwortenLöschen
  11. Die Rückseite ist DER Knaller! Super gelungen!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  12. Sehr toll und dann auch noch selbst gemachte Schuhe! Hut ab meine Liebe, da fällt mir nix mehr ein.
    Deine Linkparty ist toll, habe ich erst jetzt entdeckt! Vll fällt mir ja noch ein Post dazu ein, hab noch nix für Mittwoch :)
    Schön zu dir gefunden zu haben!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  13. faszinierend und spannend, deine shirt-geschichte! kein wunder kommen bei dir immer wieder so tolle, einmalige werke zustande! manchmal träume ich von einer welt, in der es kein geld gibt...
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Eva,

    nun musste ich doch bei dir auch mal schauen. Toll dein Outfit, die Schuhe, Hose, Shelly ... das Shelly Schnittmuster habe ich übrigens auch seit ein paar Tagen als E-Book daheim. Ich will bald mal starten, passend zum Herbst ...

    Liebe Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  15. Dein Shirt gefällt mir supergut...ich mag diesen Stoffmix sehr...auch dein kreativer Post ist sehr inspirierend :-)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja, reich an Ideen bist du wirklich. Dein ganzes Blog strotzt so vor Farben und Inspirationen, das ist einfach toll. Und so teilst du deinen Reichtum ja auch :)

    Liebe Grüße

    Halitha

    AntwortenLöschen
  17. Die Schuhe finde ich total interessant.

    AntwortenLöschen
  18. Am besten gefallen mir deine Shelly-Shirts. So schön farbenfroh und zugleich harmonisch. Hach, du bist einfach eine ganz Fleißige! :)
    LG
    S.

    AntwortenLöschen
  19. Ich bin ganz stolz darauf, dass ich zu deiner großen Kreativität ein kleinwenig beitragen durfte,
    aber du schaffst es immer wieder alles Positive in dein Leben zu holen, egal woher es kommt.
    Bussi Mama

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Eva,
    lass alles raus, was an Kreativität in dir steckt und pfeiff auf die Tonlage mancher Fragender! ;-)
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen