Mittwoch, 20. Januar 2016

Dezember 12tel 2015


Normalerweise fallen mir Jahreswechsel sehr leicht. S
Sie sind mir nicht wichtig, es ändert sich ja nur eine Zahl an der Einerstelle. Das wirklich große Fest zu dieser Zeit ist Weihnachten für mich, Silvester ist mir echt egal. Vorsätze wälze ich keine - ich kenne mich zu gut. Änderungswünsche brauchen den richtigen Zeitpunkt, einen von mir gewählten. Jahresanfänge beschäftigen mich nicht sehr. Ich freue mich einfach auf das was kommt.

Aber heuer ist das irgendwie anders.  Es fällt mir schwer das Jahr 2015 loszulassen - ich habe das Gefühl es noch nicht verlassen zu haben. Es war kein leichtes, unbeschwertes Jahr. Es hat einige Abschiede beinhaltet. Abschiede von Träumen und Personen. So trüb das nun klingt, es fallen mir auch unzählige wundervolle Begebenheiten in diesem Jahr ein - mein Glas ist eben tendenziell halb voll statt halb leer.

Zum Jahresende hin ist mir das Jahr richtiggehend in den Fingern zerronnen. Schön langsam klaube ich die Fäden wieder auf und webe mir ein Ende.

Ein Abschluss - auf den ich mich richtig gefreut habe - ist die Vollendung meines 12tel Blickes. Der genaue Blick auf Summeres Weinkeller endet bei Prachtwetter und einigen Schneeflöcken. Dadurch wird die Fotoschleife so richtig schön rund!

Es ist bereits der Dritte 12tel Blick! Wehmut und Freude mischen sich auch hier kunterbunt durcheinander.







Doch Mittwochs - wie auch an anderen Tagen - möchte ich den Tag mit guten Gefühlen beenden. So weh er tut, mein Gartenblick 2013 - er stimmt mich dankbar und fröhlich. Daher muss ich euch den November und Dezember 2013 nochmals zeigen:




Kommentare:

  1. Wie schön, liebe Eva, so eine zusammenfassende Rückschau zusammenzustellen, mit all den Gefühlen, die einen dabei erfassen... Ich wünsche dir, dass du deine Fäden fein beieinander halten kannst. Und ein bisschen hoffe ich auch bei dir auf einen 12tel Blick 2016. Ich selber suche noch nach einer neuen Perspektive... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Die Animation ist ja vielleicht toll!
    Und die Gespenster erst! ;-)
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wunderschöne Bilderfolgen, allesamt!
    Meine liebe bunte Frohnatur, ich wünsche Dir einen guten Abschluss für das alte Jahr und freue mich auf viele weitere halb volle Gläser von Dir!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass Du die Reihe mit dem Hintaus mit so einem feinen Winterbild beendet hast. So schließt sich der Kreis. Dein Bild von den Fäden des Jahres, aus denen Du Dir ein Ende webst, bewegt mich sehr.
    Ganz herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Animation und ein krönender Abschluß! Das Jahr 2015 war für mich eindeutig zweigeteilt. Seit Sommer ist die Leichtigkeit futsch...und will nicht so recht wiederkehren...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Als ich diesen Post gelesen habe, fühlte ich mich dir sehr verbunden, denn ich weiß nur zu gut, was du erlebt hast...
    Eigenartigerweise hat mir die Zeit nach Weihnachten gut getan, weil ich absolut im Hier & Jetzt lebe ( und die Vergangenheit nur in unserer Erbschaftsangelegenheit an mich heran lasse ) und die Zukunft einmal ausblende. Ich hoffe, das bleibt so ein Weilchen.
    Dir wünsche ich auch einen guten Weg. Das Abschlussbild der 12er - Reihe zeigt einen so strahlenden Himmel...
    Alles Gute, liebe Eva!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Deine Blicke sind einfach wundervoll, liebe Eva !!! Ich könnte sie mir immer wieder voller Freude anschauen :-)
    Und wie schön, dass trotz allem das Positive überwiegt !!! Ich freue mich schon auf deinen 12 tel Blick 2016, ich weiss noch icht, ob ich mitmache...
    Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  8. Manchmal mag man einfach nicht lassen, Eva. Egal aus welchen Gründen. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Wenn man sich erinnert, was Du alles im letzten Jahr mitgemacht hast, so muss man einfach verstehen, weshalb Dir das alte Jahr noch so in den Knochen steckt. Aber es nützt nichts, man muss nach vorn schauen. Fällt eine Tür zu, geht bestimmt irgendwo eine neue auf. Alles Liebe, Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva, denk' an Deine RegenbogenSachen: erst das Schwarz bringt die Farben zum Leuchten!

    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und möchte Dir für Deine herzerfrischenden blogs Danke sagen.
    Eine Kollegin vom anderen ende der Skala (Berufsschule).

    AntwortenLöschen
  11. was für ein wunderbarer post! was für zauberhafte erinnerungen! sie werden dich auch im 2016 begleiten, trösten und zum lächeln bringen!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  12. Ich tue mich auch jetzt im Januar noch sehr schwer, dass schon wieder ein neues Jahr begonnen hat. Ich verkrieche mich noch ein wenig im alten, das muss ich zugeben, bin noch nicht sehr offen, zugewandt.
    Ich wünsche dir, dass du deine Erfahrung von 2015 in 2016 für dich verarbeiten und in etwas Positives umwandeln kannst.
    Übrigens ist das Haus einfach nur hinreißend. LG mila

    AntwortenLöschen
  13. Auf das Ende deiner 12tel Blicke habe ich mich schon gefreut!
    Wirklich toll finde ich dass du nicht nur die Landschaft und die Jahrezeiten in Szene gesetzt hast, sondern auch die/euch Menschen dazu in die Bilder eingebaut hast.

    Wie gut ist es das, alte Jahr gehen lassen zu können und sich auf ein neues (besseres?) zu freuen - ich hoffe zumindest mal ganz fest, dass es das wird!

    Euch ein wunderbares Wochenende
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  14. ...............beim lesen deines Postes habe ich mich gleich an das lustige Gespenstervidio erinnert und ta,ta,ta war es gleich da, voll lustig.
    Hast du schon einen neuen Blickwinkel ausgesucht? Ich habe noch keinen, kann mich nicht entscheiden.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  15. Ich mag deine 12tel Blicke so gerne.
    Dann lass es einfach noch nicht los, das alte Jahr. Das neue drängt sich ohnehin auf. Es läuft weiter und es werden viele weitere, neue Begebenheiten passieren. Mir gehts zum Jahresanfang oft so.

    Ich lass dir liebe Grüsse hier,
    Tanja

    AntwortenLöschen