Sonntag, 27. November 2016

Und was ist deine Leistung?


Wir waren wieder mal bei Rudi und Marie Anna zum Töpfern eingeladen. Am Bild seht ihr eines der letzten Werke des Kindes.

Ich fand ein Mitbringesel angebracht.
Mein Plan: Eine Kette aus dem Fundus für Marie Anna.
Auftrag an den Mann: "Such eine aus der Schachtel aus!"
Auftrag ans Kind: "Verpack sie nett!"
Howgh - die Diktatorin hat gesprochen.

Dachte ich...
Das Kind darauf: Und was ist deine Leistung? Die Idee... schön und gut. Ist aber ein bissl wenig...

Also erklärte ich ihm, dass meine Vorleistung schon ein paar Jahre daliegt, in Form der Kette nämlich. Hab ich gemacht. Gut, schon länger her, aber hab ich gemacht.

Kind staunt. Mama suhlt sich im Lob.

Kind: "Wieso machst du das jetzt nicht mehr?"
Papa darauf: "Es gab mal Zeiten, da hatte sie einfach mehr Zeit."

Kind: "Eeeeecht? Wann?"

Eltern: "Vor dir!"

Ja, jetzt ist einfach nicht Ketten-Zeit. Jetzt ist es Zeit mit dem Kind den Adventkranz nach seinem Geschmack zu schmücken, Adventkalender zu basteln und gemeinsam zu töpfern. Wie lange wird unser Achtjähriger das noch fein finden? Ist wohl absehbar. Sie wird wieder kommen, die Ketten-Zeit, die Zeit der akkuraten Arbeiten. Bis dahin produzieren wir Kindergefäße, Hufeisen und Stierhörner.



Kommentare:

  1. so eine nette Geschichte... aus dem Leben gegriffen... habe sehr schmunzeln müssen
    dieses bunte Gefäß ist bildschön!
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Knallhart können sie sein in ihrem Urteil. Und sich so gar nicht vorstellen, wie viel Zeit nur ihnen gehört ( und wie wenig noch der Mama ). aber es kommt der Tag, da dreht sich das alles um. Spätestens, wenn eigene Kinder da sind. Trotzdem möchte ich diese "verschwendete" Zeit nicht missen.
    Einen schönen 1. Advent!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Alles zu seiner Zeit, heisst es doch so schön.
    Wer hat jetzt das Geschenk eingepackt? darf ich raten!!!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss schmunzeln, ist mir auch schon so ergangen....Auf alle Fälle sieht diese Kette super schön aus und gefällt mir sehr!! Und beim Töpfern wär ich auch gerne dabei gewesen!
    Sei ganz lieb gegrüsst, Rita

    AntwortenLöschen
  5. Alles hat seine Zeit...und das ist gut so. Man sollte dabei unbedingt im "Hier und Jetzt" leben...Feine Ketten...und irgendwann kommt die Zeit dafür wieder. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. In meinem Kopf sagte ich schon "Vor dir" bevor ich es richtig gelesen habe :D
    Auch wenn ich mich manchmal nach der Zeit zurücksehne, bin ich forh, dass es so ist, wie es ist.
    Eine schöne Adventzeit... und mein Tochterkind ist ja schon seit Jahren die alleinige Adverntkranzbeauftragte und macht das ganz wunderbar. Heuer ist der bunt und edel zugleich.
    GGLG Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Da hast Du ganz recht. Die Zeiten der eigenen Freiräume kommen nur zu schnell wieder. Das gemeinsame Tun will jetzt ausgekostet werden. Vielleicht kreiert ihr demnächst zusammen Ketten zum Verschenken. Wer weiß.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. kinderzeit geht ja so schnell vorbei! viel schneller als kettenzeit ;-) geniess sie!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  9. ich lach mich schlapp. ja! bei uns auch. von kind zu kind wurde es weniger zeit für gewisse dinge des lebens. wobei ich finde, ohne kinder und viel zeit hat man damals manchmal weniger auf die reihe bekommen, weil man noch nicht wusste, wie kostbar zeit ist und wie viel man gleichzeitig in wenig zeit anfangen kann. und wie ist das mit der sehnsucht, dieses und jenes tun zu können ... da habe ich viel davon und genieße es, wenn dann endlich mal ein bisschen zeit dafür da ist.

    blicksuche. ja schwer. ich überlege, ob ich mir einen blick mit noch weniger suche ;o) oder einen »normalen« ... irgendwie ist mir nach noch weniger ...

    tolle blickakrobatik machst du immer. ich bin meist allein unterwegs, wüsste gar nicht woher ich leute nehm ;o) finde ich toll mit menschen ...

    dir liebe grüße . die tabea

    AntwortenLöschen
  10. Und wenn wir uns ehrlich sind: die Zeit vergeht eh viel zu schnell! Ich hab das Basteln und Werkeln mit den Kindern immer sehr genossen, aber jetzt im Nachhinein, wo es vor allem mit dem Großen so gut wie vorbei ist, denke ich mir, ich hätte da noch mehr Zeit investieren sollen. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich mich auf Enkelkinder freue? *gg*

    Ich finde deine Ketten großartig und vielleicht hilft dir dein Sohn bald bei neuen? ;)

    Bussal
    Claudia

    AntwortenLöschen