Top Social

Kinderrechte

Im Iran gibt es eine neue Gesetzesvorlage: Geplant ist eine Einschränkung oder gar ein Verbot von Verhütungsmethoden. Das Gesetz kann jederzeit in Kraft treten. Mit dem Gesetz wird nicht nur die freiwillige Sterilisation - die zweithäufigste Verhütungsmethode bei iranischen Frauen - verboten, sondern auch die Information über Verhütungsmethoden gänzlich untersagt. Das Gesetz hat folgenden Hintergrund: Momentan hat der Iran etwa 78 Millionen Einwohner. Die Zahl soll aber auf 150 bis 200 Millionen steigen. 

Amnesty zeigt auf, dass durch solche Maßnahmen die Geburtenrate niemals drastisch steigt. Es passiert nur eines mit Gewissheit - die Müttersterblichkeit wird dramatisch ansteigen, da wesentlich mehr Frauen illegale und unsaubere Abtreibungen vornehmen werden.

Um zu meiner Überschrift zurückzukommen... Frauenrechte sind Kinderrechte. Ich möchte, dass alle Kinder dieser Erde mit Freude empfangen werden. Ich möchte, dass sie gewünscht und willkommen sind. Und im Zugang zur Verhütung liegt der Schlüssel. Ich möchte, dass Frauen selbst bestimmen können wann und ob sie ein Kind bekommen. Willkommene Kinder habe starke, liebende Eltern die darauf achten können, dass die Kinderrechte eingehalten werden.

via

Warum ich disen Beitrag ausgerechnet zum Freutag schicke? Weil ich in einem Land lebe, in dem ich eine Meinung haben kann. Ich habe das Recht über meinen Körper selbst bestimmen zu können. Ich lebe in einem Land, in dem Kinderrechte ernst genommen werden.

Kommentare on "Kinderrechte"
  1. Da fasst man sich wirklich an den Kopf.
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Eva,
    ja, da haben wir wirklich Grund, uns drüber zu freuen. Mensch, Mensch, was so los ist in der Welt. Was denken sich die Verantwortlichen nur manchmal. Denken sie überhaupt?
    Liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  3. Darüber kann man sich in der Tat freuen! Das habe ich neulich ganz ähnlich festgestellt. Ein schöner Text!

    Schönes Wochenende, Nina

    AntwortenLöschen
  4. wie recht Du hast .....nachdenkliche Grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann das alles nur unterschreiben!!!
    Wollte eigentlich am Frauentag auch einen Beitrag zu El Salvador Posten, denn dort droht Frauen das Gefängnis, wenn sie eine Fehlgeburt haben. Aus dieser Gebärmaschinenfunktion kommen wir nie raus...und wenn ich dann auch in unserem Sprachraum auf Blogs stoße ( von Frauen ) die Gleichberechtigung & Feminismus kritisieren, weil es nicht unserer Natur entspricht, dann Fall ich schon mal in ein arges Loch...
    Nichtsdestotrotz: Bon week- end, Eva!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Ich stimme Dir voll und ganz zu. Wie haben wir es doch gut! Auch wenn es hin und wieder was zu meckern gibt, wir meckern auf höchstem Niveau,oder nicht? Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. es ist unglaublich, wie Frauenrechte, Frauenselbstbestimmung ... von Männern beschnitten werden, mich macht das zornig, aber gleichzeitig hoffe ich darauf, dass die Frauen sich dort im privaten Bereich schon zu helfen wissen!

    Interessantes zum Nachlesen: https://kirstenarmbruster.wordpress.com/2015/03/05/ein-politisches-statement-zum-internationalen-frauentag-2015/
    lg

    AntwortenLöschen
  8. Da kann ich Dir in allen Punkten voll zustimmen. Da soll wohl militärisch einsetzbares Menschenmaterial produziert werden, wenn ich das hier mal ganz drastisch aussprechen darf.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. ................genau, bin ganz deiner Meinung.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  10. "Ich möchte, dass alle Kinder dieser Erde mit Freude empfangen werden..."..Das hast du ganz wunderbar gesagt...es trifft den Punkt! Warum gibt es nur immer wieder Rückschritt auf der Welt...Warum gibt es nur immer noch Ungleichheit von Mann und Frau...( ...denn so ein Gesetz wird ja nicht von Frauen beschlossen...) ...es ist zum verzweifeln...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Mein Körper, mein Leben, meine Entscheidung!

    AntwortenLöschen
  12. Wie recht du hast! Ich habe mit vielen Kindern zu tun, in den Jahren, in denen sie schwierig werden. Und ich registriere mit Entsetzen, dass da wieder ganz deutlich wird, dass es Kinder und Eltern besonders schwer bekommen, wenn sie nicht mit Freude empfangen wurden. Das weiß ich deshalb, weil ich es von verzweifelten Eltern selbst höre, dass sie dieses Kind nicht wollten, es doch bekommen haben und nun DAS. 2 Frauen sind mir bekannt, die trotz Annahme einer unerwünschten Schwangerschaft (die Abtreibung wurde ausgeredet) seit Jahren (oder immer wieder?) depressiv sind. Gerade weil ich Kinder sehr schätze ist mir Verhütung und auch Wahlfreiheit (eine Frage, die sich im Idealfall durch richtig Verhütung gar nicht stellt) ungeheuer wichtig. Jedes Kind sollte ein Wunschkind sein, auch dann wird so manches noch schwer genug durchzustehen ;)
    Ich ärgere mich sehr über Aktivisten, die vor einer hier bekannten Praxis lagern, viel Zeit damit verbringen, Frauen am Besuch der Praxis zu hindern, dabei wäre ihre Zeit so viel besser eingesetzt, wenn sie Kinder, die da sind, unterstützen würden (Hausaufgabenbetreuung, Leseförderung ..... die überforderten Eltern nicht möglich ist). Hach, ich steigere mich rein und schreibe wirr. Danke für deinen Beitrag!
    lg Petra

    AntwortenLöschen
  13. Danke, es ist unglaublich!
    Du hast so tolle Sätze geschrieben.
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Erschreckend....das wußte ich nicht. Eine unfassbar quälende Art mit den Frauen umzugehen....es schürt die Wut!

    Das Thema ist so nah bei mir....ich hoffe, sie behält dieses kleine Geschenk :)
    Oh man wieder Tränen.
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Hallo! Toller Beitrag! Super geschrieben und absolut Verständlich! Ich bin absolut deiner Meinung und finde unfassbar, wie in anderen Ländern de Regierung mit ihren Bürgern umgehen. Da kann man nur hoffen, dass irgendwann Frauen die Chance bekommen das Gesetz zu kippen!

    AntwortenLöschen