verfuchstundzugenäht

mehr - weniger

25. Januar 2020






Monatsmotto Jänner bei der Zitronenfalterin

Schwerkrafttasche

7. Januar 2020

Fast - aber nur fast - bin ich stolz auf mich. Hab ich es doch glatt geschafft die Farbenmix-Adventkalendertasche Marisa am 6. Jänner, also noch IN der Weihnachtszeit, zu vollenden.

Vorne ist sie seeeehr hübsch! Meine Mutter sammelte leidenschaftlich schräge Stoffe. Das ist ein Musterfleck für Möbelbezüge - ein toller Taschenstoff. Hat genug Festigkeit, aber doch etwas Weiches, Warmes. Der Verschluss ist ein alter Uniformknopf von der Gendarmerie-Uniform meines Opas. Gendarmerie...na ihr ahnt, auch dieser Knopf hat schon ein gutes Alter. Das Innenleben war mal ein Gartenvorhang meiner Mutter. Er ist schon leicht geschossen, aber das sieht innen ja niemand! Upgecycelt sind auch die Gurthalter, meine Tante trennt sehr gerne alte Dinge auf und gibt mir dann die Ersatzteile.


Auch von hinten ist es wunderschön, meine neues Täschchen! Das graue Webband am Gurt ist nicht zu auffällig, ein sehr zarter Hingucker!

Ihr fragt euch wo mein -fast- zufrieden herrührt?
Hat mit dem Namen der Tasche zu tun. Den hat mein Mann ihr gegeben: Schwerkraft-Tasche. Find ich rasend originell. Weil... tja... weil...


... das gesamte Innenleben verkehrt eingenäht ist. In die vordere Tasche und die hintere Zipptasche müssen nun Schlüssel, Geldbörsel und Taschentücher mit ein bissl Schwerkraftaufhebung reinschlüpfen.

12tel-Blick 2019

30. Dezember 2019

Schwupps! Wieder ist ein Jahr rum! Normalerweise bin ich am Ende des Jahres sehr wehmütig, Blicke loszulassen fällt mir schwer. Ich finde im letzten Quartal hat sich mein Hauptplatz schön gerundet - aber ich bin bereit für Neues. Gefunden habe ich noch nichts was mich wirklich fesselt, aber das wird schon noch!


Im Dezember hat mein Hauptplatz an Lebendigkeit zugelegt, die Glühweinstandln sind recht gut besucht. Die Feuer und Lichter die überall brennen machen es einigermaßen gemütlich. Trotzdem habe ich meine Lieblingsstatisten ind Bild gerückt, denn im "Freiluft-Kaffee" ist nach wie vor nicht die Hölle los.

Bis vor einem Jahr standen an dieser Stelle noch drei riesige Linden. Sie sind weg und somit auch der Charme dieser Paltzseite. Ich denke die Kaffeebetreiber haben sich ebenso verschätzt wie ich.  Die gemütliche Chill-Zone ist einfach auf die andere Seite des Platzes gewandert. Dort stehen nun die größeren Bäume, neben Brunnen und Spielgerüst. Ohne Konsumationszwang ist das die gemütliche Seite geworden, denn ganz so leer wie auf meinen Fotos ist es nicht immer.


Bevor ihr eure Jahresblicke loswerden könnt müsst ihr nochmals durch meine gesammelten Werke durch. Was bin ich Tabea dankbar, dass sie diese Aktion begonnen hat! Es sind über die Jahre Bilder mit großem Erinnerungswert entstanden. Ihr wisst, vorallem am ersten Blick hängt mein Herz, ist doch meine verstorbene Mama oft witzig im Bild. DANKE! Auch 2020 ist es mir eine Freude weiterhin eure Gastgeberin zu sein! Ich erfreue mich nach wie vor an euren Blicken!










You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

wie im Flug

26. Dezember 2019


Im Grunde braucht das Kind neue Hosen. Mindestens zwei Jeans, eine Stoffhose, einen Pyjama,... Ähmm... fertig geworden ist erstmal ein Shirt für mich. Ich kann mich wenigstens rühmen einen Stoff vernäht zu haben, der mal fürs Kind gedacht war. Gilt das?

Vom blauen Luftpost-Jersey habe ich seinerzeit nämlich nur 30 cm bestellt. Und irgendwie haben die 30 cm schon dmals nicht fürs Kind gereicht. Nun habe ich das Restl - Stoffstück kann man dazu wahrlich nicht sagen - verbraucht.



Obenrum macht sich der Stoff als Ärmel super, untenrum trägt er mich nun also flugs durchs Leben. Der Shirtschnitt war mal eine Ottobre-Basis, so oft abgeändert, dass er mit dem Ursprungsschnitt kaum mehr was zu tun hat. Die Socken gibts bei Hilli Hiltrud.

CiA -

November.12tel-Blick.2019

30. November 2019

Es rast dahin, das Jahr 2019! 


Die ganze Welt ist mit dem Black Friday im Konsumrausch... Hollabrunn auch. Aber auf "anloge" Art und Weise. Der Hauptplatz putzt sich für die Einkaufsnacht heraus - die Geschäfte haben bis 22 Uhr geöffnet.
Das ewig leere Kaffee hat sich einen Ofen zugelegt, der Mistkübel schlüpft in eine blaue Christbaumverpackung, die Schwimmreifen mussten Weihnachtskugeln weichen. Hinter dem Grünzeug werden die Glühweinstände wieder in Position gebracht, nochmals dahinter gerade eine Bühne für Modenschau und Humtata-Musik aufgebaut. Die Weihnachtsbeleuchtung hängt uuuuuuund der Gärtner ist im Bild!


Es rundet sich mein Bild! Wie geht es euch? Habt ihr schon einen neuen Blick im Auge? (Ich nicht!) Seid ihr wehmütig ihn bald loslassen zu müssen, oder ganz froh, dass ihr in loslassen könnt (so geht es mir)...

Darf ich mir für das große Finale im Dezember etwas von euch wünschen? Vielleicht schafft ihr alle einen Überblick? Tipp wie das zum Beispiel gehen kann findet ihr in diesem Post.




You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Neun auf einen Sreich

5. November 2019

So ein langes Wochenende ist was Feines! Endlich mal Zeit zum Nähen. Das Kindlein brauchte Unterhosen. Ja, mittlerweile nähe ich auch schon Unterhosen. Für Kind und Mann. Es geht halt nix über die Perfekte Passform. Wobei ich ja finde, dass die neun Hoserl optisch durchaus ansprechend sind. Fad können die anderen gerne sein. Mein Kind sprüht nicht nur innerlich voller Ideen, es ist auch äußerlich bunt. Unsichtbar äußerlich... aber doch bunt.

Das Schnittmuster der Boxershort aus Ottobre 6/16 ist nun -fücht- an seinem Maximum angekommen. Ab der nächsten Größe muss ich basteln. Alles ist aus absoluten Stoffresten entstanden. Es wird so lange rungeschoben, bis das letzte Fizzerl Stoff verbraucht ist. Nachhaltig durch und durch. Hach, manchmal gehts einfach leicht.

5 Fragen am 5.-No.22.-November 19


1. Was hast du in letzter Zeit gebraucht gekauft?
Das letzte war der Stapel Spiele aus dem örtlichen Rot-Kreuz-Laden. Ich schaue oft auf Will-haben (der österreichischen Verkaufsplattform), bevor ich etwas neu kaufe. Ich bin aber vorallem ein große Verkäuferin. Wobei es mir gar nicht um den Gewinn geht, der rechtfertigt den Aufwand oft nicht. Aber es ist einfach sinnvoll Sachen zu verkaufen bzw. zu verschenken. Ich bin sie los, jemand anderer freut sich... win win also!


2. Welches Gericht würdest du am liebsten jeden Tag essen?
Paradeiser! Paradiesisch für mich!
Aaaaaber! Gute Paradeiser. Die aus dem Garten...
Hach! Mein absolutes Sehnsuchtsessen.


3. Ist irgendwann mal deine größte Befürchtung eingetreten?
Da hab ich wieder mal so richtig lange überlegt. Nein... obwohl das sicher nicht stimmt.

Ist es nicht irgendwie normal, dass man Befürchtungen hat?
Mal treten sie ein, mal nicht.
Ist es nicht irgendwie normal, dass man Glück hat?
Mal tritt es ein, mal nicht.
Ist es nicht irgendwie normal, dass man zuversichtlich ist?
Mal geht es auf, mal nicht.

Ich bin nicht sonderlich ängstlich. Natürlich habe ich so diffuse Ängst wie, meine Familie hat einen Verkehrsunfall, mein Kind kommt unter ein Auto, jemand bricht bei uns ein,... aber das stresst mich jetzt nicht nachhaltig und tief. Klar ermahne ich mein Kind die Augen offen zu halten, natürlich lass ich meine Haustüre nicht einfach offen stehen - aber Angst davor habe ich nicht. Ich bin kopfig vorsichtig, aber nicht ängstlich.


4. Würdest du gerne in einem anderen Land leben?
Nein. Ich könnte, aber ich muss nicht.


5. Welches Musikinstrument würdest du gerne spielen?
O Gott! Das ist ein wunder Punkt...
Alle! Ich wollte in meinem Leben schon alle Instrumente der Welt lernen. Ich habe auch richtig viele zu Hause. Also so wirklich richtig viele! Es hat sehr lange gedauert, bis ich diese beiden Einsichten gewonne habe.
Erstens - und das ist sehr unangenehm es mir einzugestehen - bin ich sehr faul. Ich übe nicht viel, also kann ich nicht viel.
Zweitens - leichter zu ertragen - ist mein bestes Instrument meine Stimme. Um die kümmere ich mich jetzt. Da liegt mein Talent. Hiermit bringe ich es weiter als auf einem Instrument.





Oktober.12tel-Blick.2019

30. Oktober 2019

Herbstlich eingehüllt ist er, mein Hauptplatz. Es ist der Vormittag des Nationalfeiertags. Recht ruhig ist es am Platz. Das Wetter lädt nicht gerade zum Spazieren ein. Eine kleine Touristengruppe streift um die Sehenswürdigkeiten. Das Kostüm der fotografierenden Dame passt farblich einfach hervorragend in den Herbst!
Die Blätter halten sich erstaunlich gut an den Zweigen. Noch hat es nicht oft gefroren. Die Palmen halten sich immer noch wacker, das Kaffee hat - wie könnte es anders sein - zu. Ob es im November noch da ist? Das Rathaus im Hintergrund wird auf jeden Fall wieder in unseren Blick rücken.



Gespannt bin ich, wie weit bei euch der Herbst schon fortgeschritten ist!



You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

5 Fragen am 5. - No.22 - Oktober 2019

12. Oktober 2019
Der 5. ist dezent vorbei... und ich habe beschlossen JETZT zu posten. Ich möchte nämlich seit über zwei Wochen passende Fotos zum Text aufnehmen... klappt nicht. Einfach keine Zeit. Wie immer weiß ich zu Schulbeginn nicht wo mir der Kopf steht, wie immer torkle ich stimmlos durch die Gegend, also gibt es jetzt einen unperfekten Post. Besser als gar keiner!


1. Bist du gut im Small Talk?
Nein! Ich hasse Situationen in den man plaudern "muss". Arbeitsbedingt rede ich recht viel. Aber ich kann einfach auch mal gut den Mund halten, wenn es nix zu sagen gibt. Wenn mich ein Thema bewegt, dann rede ich recht viel und auch energisch - das verschreckt Leute oft. Aber Small Talk bewegt mich halt selten... also bin ich da meist einfach still.

2. Kannst du gut Kaugummiblasen machen?
Geht so. Mein Sohn übt gerade. Noch bin ich besser.

3. Welche Mahlzeit am Tag magst du am liebsten?
Echt egal. Das Wesentliche ist der Faktor Zeit. Ich sitze gerne, plaudere,... unter der Woche passiert das eher beim Abendessen.

4. Schläfst du manchmal beim Fernsehen ein?
Nie! bevor es so weit ist schleppe ich mich ins Bett. Auch wenn es Mitten in einem guten Film ist.


5. Was ist dein persönliches Schönheitsgeheimnis?
Der Schönheit einfach nicht zu viel Gewicht zu geben. Nicht zu viel sorgen, einfach leben. Auf dem Gebiet gelingt mir das erstaunlich gut.

September.12tel-Blick.2019

30. September 2019
Hollabrunner Hauptplatz im September

Was hab ich mich auf den Jahrmarkt gefreut! Horden von Leuten habe ich mir in meinem Blickwinkel ausgemalt, bepackt mit Säcken voller Ramsch, triefendem Langos, glücklich in die Sessel fallend, Saft schlürfend die Fundstücke beäugen....

Na ja. Die Rückseite eines Jahrmarktes ist eben doch nicht soooo spannend. Aber der Schwimmreifen! Hola! Der sorgt für eine wenig Aktion! Er ist mein verlässlichster Aufreger auf diesem verschnarchten Paltz.

12tel-blick Jänner-September Hollabrunn






You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Konzentration auf

10. September 2019
Konzentration auf seine Stärken

Geschrieben fürs kleine Füchslein, um im überbordenden Schulstoff nicht unterzugehen.

Den Blick vom Fehler, vom Fehlenden zum Können, zur Fülle zu lenken - es ist so schwer. Gerade ich als Lehrerin muss in meinem Beruf aufpassen. Das was schon geht, darf man ja nicht aus dem Blick verlieren, sonst wird man wohl eine verhärmte, besserwisserische alte Schachtel.

5 Fragen am 5. - No.21 - September 19

5. September 2019

1. Wofür bist du dir zu Schade?

Boah! Was hab ich über diese Frage nachgedacht! Stundelang habe ich mir den Kopf zermartert, endlos Formulierungen geschrieben und gelöscht, die Essenz ist: Für nichts.

Heißt bei Weitem nicht, dass ich alles mache! Alles gut finde!
Aber ausschließen mag ich nichts - also:  Für nichts!




2. Was isst du, wenn du frustriert bist?

Einfach zu viel. Nicht nur Kuchen... wobei diese Backaktion die reine Verzweiflungstat war: Lehrerin einer ersten Klasse in der ersten Schulwoche... Verzweiflung pur! 1000 Dinge zu erledigen, nichts funktioniert - also erstmal Kuchen backen. So richtig schön sinnlos - aber bitte. Hat geholfen.



3. Wann bist du zum letzten Mal im Vergnügungspark gewesen?

In diesem Sommer, Familypark Neusiedlersee - Ostösterreicher mit Kindern wissen wovon ich spreche.



4. Welches Getränk bestellst du in der Kneipe?

Bier! Ich mag Bier richtig gerne. Ich mag auch Wein. Aber da ich aus einer Weingegend komme, bin ich da recht heikel. Irgendeinen Fusel mag ich nicht im Glas haben - und gute Weine sind oft einfach total teuer. Beim Bier weiß man was man bekommt. Außerdem ist man nicht ganz so schnell besoffen.

Ottobre Shirt - Luftpost Stoff
Statement aus Ottobre 2/17 - angepasst

5. In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?

Selbstgenäht. In letzter Zeit sogar mit passenden Socken. Hoher Nerdfaktor - ich weiß...

Selbstgenähte Socken, Schnitt von Hilli Hiltrud
Schnitt von Hilli Hiltrud - mit Abnäher angepasst

August.12tel-Blick.2019

30. August 2019
Hollabrunner Hauptplatz im August

Zeitig in der Früh, der Platz liegt noch im Schatten. Hinter mir im Kaffeehaus ist keine freier Sessel zu kriegen. Vor unserer Nase wär alles noch frei. Ihr kennt mein leergefegtes Bild ja schön langsam.

Hier, mitten am Platz, bekommt man erst ab 14 Uhr was zu trinken - bloß hält es hier dann einfach keiner mehr aus. Viel! zu! heiß! Ihr könnt mir glauben, ich hab es tapfer probiert. Öfters. Aber gemütliches Feeling will hier einfach nicht aufkommen. Viel! zu! heiß! 

Hinter unserem Busch - der die Straßenlaterne immer noch nicht überwuchert hat - sitzt ein Herr und genießt den Morgen. Eine Dame fegt im Stechschritt vorbei. Und einer der Rettungsringe rettet jetzt anderswo die Stimmung...





You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

neue Erfahrungen

28. August 2019


Bohnen, Ei, Paradeiser - da wär ich täglich dabei! Wenn es mir jemand machen würde. Über die "Würstl" breiten wir mal den Mantel des Vergessens, dann kann man sagen:
Das Frühstück in England war eine prima Erfahrung.
 
Der Rest vom Tag? ... no jo...

Mut und Stockfisch und Glück

23. August 2019
isländischer Stockfisch, Mut und Glück

Das kleine Füchslein hat vor einigen Jahren eine Maus-Sendung über Island gesehen. Seitdem will es dort hin. Sehnsuchtsziel Nummer 1! Nun, Island ist es heuer wieder nicht geworden, so gut gefüllt ist unsere Ulaubskasse nie. Um den Schmerz ein wenig zu lindern haben wir das Isländische Restaurant in Wien besucht:
Stockfisch mit gesalzener Butter. Beilagenlos.
Nach dem Restaurantbesuch bin ich der Meinung, dass man wegen der Kulinarik nicht unbedingt nach Island müsste... aber glücklich sind wir trotzdem. Wer hat schon Stockfisch pur gegessen? Und wir haben laaaange daran gegessen. Gefühlt habe ich den Speichel einer ganze Woche für dieses Mahl verwendet.

zuversichtlich

22. August 2019
Lauter grüne Schuhe einer Familie - zuversichtlich betrachte ich das Leben

5 Fragen am 5. - No.20 - August 19

21. August 2019

Wie oft beginnst du einen Satz mit "Als ich so alt war wie du...?"

In letzter Zeit unglaublich oft!
Da ich mit der Veröffentlich recht spät dran bin habe ich schon etliche Antworten gelesen - und ich bin richtig überrascht! Diese Frage erregt die Gemüter! Sie wird sehr oft negativ verstanden - eine Botschaft mit erhobenem Zeigefinger an den Nachwuchs...
Aber so verstehe ich die Frage gar nicht! Mein Sohn ist nun fast 11 und will einfach oft wissen wie das früher war. Daher beginnen nun wirklich recht oft Sätze mit: Als ich so alt war wie du...


Was war deine größte Dummheit?

Eine?
Nur eine große?
Ich hab schon echt viele dumme Dinge in meinem Leben gemacht - wer nicht?
Aber es gibt keine "größte". Alles was ich im Leben entschieden habe, ist entschieden. Rückblickend ließe sich manches anders machen - aber ich trauere meinen alten Entscheidungen nicht nach.


Kommst du immer zu früh, zu spät oder genau rechtzeitig?

Ich bin meist pünktlich, eher ein bisschen früher da. Für Unpünkltlichkeit muss es schon einen sehr triftigen Grund geben.


Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?

Mit mir! Manchmal schätze ich Gesellschaft, dann wieder lasse ich den Tag verstreichen. Dieses "frei haben" hat aber auch viele verschiedene Dimensionen. Frei von der Erwerbsarbeit heißt ja nicht frei von jeglichen Verpflichtungen... mit einem Kind hat man irgendwie selten total frei. Selbst wenn ich nicht arbeite haben alle zu Hause Hunger, beaufsichtigt werden... So richtig in den Tag hinein stolpern - das passiert mir selten.


Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben?

Seit dem Lesen der Frage spuken mir etliche legendäre Festln diverser Alterskategorien durch den Kopf. Fotos gibts davon nicht viele, was wohl auch besser so ist... Eines der jüngsten - jugendfreien - Festln: Mein Sohn hat bei einem Schätzspiel ein Ständchen der Stadmusik gewonnen. Daraus wurde das coolste 7-Jahres-Geburtstagsfest das ihr euch nur vorstellen könnt. Ein totales Straßenfest, gefühlt war halb Hollabrunn da. Das bleibt der legendärste Kindergeburtstag ever!