Juni.12tel-Blick.2018


Das Weinviertel wird klimatisch schon dem pannonischen Klima zugeschlagen. Das heißt der Niederschlag im Sommer hält sich in Grenzen. Aber heuer ist es ganz extrem! Zum Fotozeitpunkt hat es bei uns seit fast zwei Monaten nicht mehr geregnet. Das sieht man der Wiese auch an.

Im Vordergrund wirft das Nachbarhaus Schatten. Es ist dreiviertel acht, abends, aber das Kindlein denkt natürlich nicht ans Zubettgehen. Zu warm, zu sonnig, zu ferienreif sind wir alle. Also: Rasensprenger aufstellen und durchlaufen!



Das halbe Jahr ist vorbei - unglaublich! Habt ihr auch Lust auf ein Zusammenstellung? Ihr wisst nicht so recht wie? Ich zeige euch eine Möglichkeit:


Ich verwende zum Bearbeiten meiner Fotos gerne das Programm PicMonkey.com Dieses Programm gibt es kostenlos und als Bezahlversion. Seit einem halben Jahr leiste ich mir die Bezahlversion - aber das ist zum Erstellen so einer Collage überhaupt nicht notwendig! Ich bin jahrelang mit der kostenlosen Version ausgekommen!

Zum erstellen einer Collage drücke im oberen Bereich auf "Collage".
Unter dem Punkt "Edit a photo" verstecken sich unzählige Bearbetungsmöglichkeiten. Ich bringe so zum Beispiel die Schrift auf meine Bilder. Klick dich da mal durch wenn du Zeit hast... brauchen wir aber für die Collage nicht.



Zuerst richtest du dir mal die Bildgröße ein - das lässt sich aber auch später noch verändern. Meine Fotos am Blog sind immer 720 Pixel breit, also stelle ich das gleich mal ein.

Die vorgeschlagene Aufteilung kannst du einfach wegklicken.



Geh zur Farbpalette.
grüner Pfeil - Hier stellst du ein wieviel Abstand zwischen deinen Bildern sein soll. Bei meiner Collage gibt es keinen Abstand.
gelber Pfeil - Ich kicke hier immer auf "Transparent background". Wenn du zwischen deinen Bildern Abstand hast, dann ist der automatisch weiß. Hat dein Bloghintergund eine Farbe, so wie bei mir grau, dann siehet das komisch aus wenn die Zwischenräume weiß sind.


Nun musst du zu deinen Bildern kommen. Drücke auf "Add images" und dann auf "My computer"


Nun beginnt der schöne Teil - das Anordnen der Fotos. Einfach vom kleinen Vorschaubild hinüberziehen. Das erste Bild füllt das Kästchen komplett aus, ziehst du ein zweites dazu, dann werden beide kleiner.

Bei Punkt zwei habe ich euch ja schon gezeigt wie ich meine fixe Beite von 720 Pixel einstelle. Wenn nun alle Bilder in die Collage gezogen sind, bestimme ich die Höhe des Bildes. Du kannst den unteren Rand der Collage mit der Maus schappen und so lange hin un her ziehen bis dir die Größe passt. Du könntes natürlich auch im unteren Bereich eine genaue Höhe eingeben.

Am letzten Bild der Collge sehr ihr einen Stift. Wenn ihr darauf drückt könnt ihr dieses Bild bearbeiten: aufhellen, Bildausschnitt vergrößern,...

Gespeichert wird das Bild unterm Punkt "Export". Ihr könntet nochmals die Größe verändern, oder die Speicherart zum Beispiel in jpg ändern. Fertig! Ist doch echt einfach, oder?










Mittagessen mit Musik

Bei Tell a Story geht es diesmal ums Mittagessen und bei Susannes Stadt-Land-Serie dreht sich um die Besonderheiten der eigenen Gegend...




Schulfest, Feuerwehrfest, Marillenkirtag, Maibaum aufstellen, Maibaum schmeißen, Bezirksblasmusikfest, Weintage, Lange Einkaufnacht, Ringelreihn am Pinkelstein, Dorffest, Pfadfinderjubiläum, Sonnwendfeier, Sportfest, Dorferneuerungsverein - ich könnte diese Liste ewig forsetzen. JEDES Dorf -und sei es noch so klein- schmeißt von Mai-September MINDESTENS ein Fest - viele Ortschaften sind hier aber wesentlich engagierter!

Wenn es Sommer wird im Weinviertel, ändert sich damit auch der Sonntags-Speiseplan vieler Bewohner komplett. Ein Fest nach dem andern will abgeklappert werden. Manche haben das Bedürfnis gesehen werden zu müssen, viele haben einfach Freude dran sich mit Freunden zu verabreden.

Was es immer gibt: Kotelett, Käsekrainer, Cevapcici. Manchmal gibt es Brathendl und Schnitzel und für Vegetarier Pommes ;-) Zum Trinken sind Frucade, Bier und Wein Fixstarter. Und Nachspeisen - alle selbstgebacken. Ehrensache! Im Sommer bekommt man bei uns die besten Mehlspeisen. Schließlich will sich niemand von der Nachbarin nachsagen lassen, dass der Kuchen (eh schon mager) oder die Torte (rangmäßig viel höher) diesmal nicht so hübsch sind. 



An diesen Festtagen geht nichts ohne Musik. Abends leider auch viele zwei, drei Mann-Frau Bands,  die volkstümliche Schnulzen durchs Mikro schmettern. Wers mag... Leider viele hier...
Aber sonntags, zu Mittag, da kann man sicher sein: Es gibt Blasmusik! Märsche, Polka, symphonische Stücke und Walzer gibts im regen Wechsel mit Michael-Jackson-Medleys und Ennio Morricone vermischt mit Rockklassikern.
Und die Tradition, wird auch noch länger leben. Am Bild  seht ihr die First Brass Truppe der Musikschule. Schaut doch mal auf die Tuba! Das Kind kann sie nciht alleine tragen - aber spielen! Alle Kinder die im ersten bis dritten, vierten Lernjahr ihr Blasinstrument lernen tröten hier mit. Das kleine Füchslein spielt nun das dritte Jahr Horn und hatte heuer schon vier solcher Auftritte. Und es klingt! Ich schwöre... am Video sind lauter Kinder und Jugendliche zu hören. Musikförderung - das kann Österreich!





Frühstück


Die Sonne taucht gerade über der Hecke auf, noch ist eine kuschelige Vliesweste von Nöten. Eine Handvoll frische Erdbeeren, Marmelade, kalter Tee von gestern, warmer Kaffe, frisch gerieben, ein kleines Sträüßelein von allem was der Garten gerade hergibt und vorallem...

... Zeit!
 
Zum Plaudern, genießen, Tag planen.
So schaut ein perfektes Wochenend-Frühstück im Juni aus.