Mittwoch, 1. Juni 2016

Der Baum und ich


Ich habe an einem zweitägigen Zeichenseminar in Hollabrunn teilgenommen - Das gute Auge. Jeder Teilnehmer brachte eine Menge an eigenem Material mit, die Künstlerin Renate Payer brachte die Themen ein.



Der Baum und ich - 1. Akt
Renate brachte und ein ganzes Bündel Papier mit, mit dem wir weiterarbeiten konnten. Erste Aufgabe zum Aufwärmen: Die Kopie eines Winterbaums, war irgendwie umzugestalten, zu verfremden... alles erlaubt. Ich dachte nur: "Naaa! Baum! Hab ich gar keine Lust drauf!" Also zerschnitt ich ihn kurzerhand und legte ihn an den Feldrand. Hat keine 10 Minuten gedauert. Voll Freude ging ich zu Renate und meinte: "Nächstes Thema, bitte!"



Der Baum und ich - 2. Akt
"Mach doch noch einen Baum", meinte Rente. Also schnappte ich mir den Fotoapparat, ging in den Hof zum uralten Kastanienbaum und fotografiert ihn, jegliche Technik war ja erlaubt. Keine 5 Minuten später stand ich schon wieder vor ihr, zeigt ihr mein weiteres Baumwerk.



Der Baum und ich - 3. Akt
Ihr ahnt es schon, das Thema Baum war für Renate noch nicht ausgereizt. Richtig unwillig - ich muss ja im Nachhinein richtig schmunzeln. In welches Schülerverhalten Lehrer bei einem Seminar kippen können! Also kramte ich in ihren Unterlagen und entschied mich für ein echt rotziges, kurzes Statment. So aber jetzt! Das war jetzt kreativ! Bitte Frau Lehrerin, das MUSS jetzt aber passen.



Der Baum und ich - 4. Akt
Renate fand es super, aber... "da geht noch was" Der Ärger von vorhin war weg, jetzt kam Resignation. Also, gut - seuuuufz - ich dachte das erste mal wirklich an einen Baum und was aus ihm werden konnte. Ich ging zu den Hofbäumen und hoffte auf eine Eingebung von ihnen. Ich sammelte Ästchen und band sie zum Floß. Ich wollte das Floß nicht in einen lieblichen Kontext stellen. Per Gummiboot-Floß sind gerade so viele Menschen unterwegs. Es bröckelt im Gebälk. Aber wir tun so als ob es nur an der Rändern nicht funktionieren würde...

Der Baum und ich - 5. Akt
Renate, du willst heute beim Thema Baum bleiben, stimmts?
Ich würde jetzt so gern nähen!
Warum mach ich das hier?

Und dann war sie da, die richtig gute Idee: Ich nähe einfach ein Leiberl! Mit Stoff etwas ausdrücken ist einfach meine Kunstform! Kleidung nähen ist für mich wie die Erschaffung einer Skulptur, der Körper darunter nähert sich sowieso immer mehr Rubens an...

Kleidung muss
  • passen
  • und schön sein
  • und im Idealfall noch Witz haben oder zum Nachdenken anregen, jedenfalls irgendwas aussagen. 08/15 Kleidung interessiert mich nicht mehr.
Kleidung ist Kunst!
Jawohl!

Irgendeinen Vorteil muss es ja haben, wenn man am Kursort wohnt. Schnell war klar es gibt keinen Baumstoff in meinem Stofflager. Vielleicht Siebdruck, meine neue Leidenschaft? Ein Text musste her! Da fiel mir dieses Konstantin Wecker Lied ein.


Handy sei Dank kann man Lieder ja überall hören. Ich horchte es mir oft an, schrieb Textpassagen raus, kürzte, strich, bis die Essenz fürs Shirt übrigblieb:


Warum muaß grod i in der vordersten Reih steh?
Die Texte sind alle im Kontext des Liedes auf den Baum bezogen - aber sie funktionieren auch ohne Baum-Bezug! Warum ich immer vorne steh? Weil ich mich in die erste Reihe stelle! Hinten sein ist nicht so mein Ding, in der Menge schwimmen auch nicht. Fußfrei ist super! Natürlich nicht immer, ein bissl was zum Raunzn gibts in Österreich immer. Der Platz für dieses Zitat war schnell gefunden. Weiter vorne als an der Stelle geht nicht.
Ich trage das Shirt heute übrigens beim Horn-Vorspielabend meines Sohnes. Ich bin die einzige Mutter die ihn mit dem Klavier begleitet - obwohl ich nicht Klavierspielen kann. Warum muss ich dort vorne stehen?!?!... weil ich oft nicht nein sagen kann.



Jetz muaß i mir des ois mit anschauen, aus nächster Näh!
Tja, wer immer vorne mit dabei ist sieht auch gut. Deshalb hat dieses Zitat seinen Platz am Rücken gefunden. Nicht immer will man alles so genau sehen. Wegschauen kann ganz schön mühsam sein. Das kann schon am Wecker gehen... obwohl das ja eigentlich die Unterschrift des Zitats ist.  

 


Wir ghörn doch alle zamm!
Wir san doch alle vom selben Schlag!
Die Redewendung vom selben Schlag kann man im Baum-Kontext sehen, oder auch nicht. Richtig schön doppeldeutig, schon im Liedtext. Meine grafische Lösung geht gegen die Textaussage, das ist gewollt.


Nähtechnisch ist das Shirt nicht gerade eine Meisterleistung. Schließlich hab ich am ersten Seminartag bis 23 Uhr gearbeitet, der zweite hat um 4 Uhr mit Siebdruck im Garten begonnen... Um 8 saß ich im Kurs - die Werke des zweiten Tages erspare ich euch. In der Mittagspause war ich wieder an der Nähmaschine. Nicht alle Fältchen liegen so akkurat wie ich es gerne hätte. Aber dafür war ich zur Präsentation fertig. 



Als Schnitt hab ich Martha gewählt, die jetzt in der 4. Änderung einigermaßen passt. Einerseits bietet der Schnitt gerade Flächen für den Druck, aber die vielen Fältchen und Raffung haben etwas von "Blättern" für mich. An den Ärmel muss ich noch ein wenig feilen, die Kugel hat immer noch zu wenig Raum. 


MMM - weil Kleidung ist Kunst!
Create in Austria - ja, da bin ich eben her.
Mein Freund der Baum - Ich liebe Bäume, auch wenn das aus diesem Text vielleicht nicht ganz so ersichtlich ist. 
mmi - Mittwochs mag ich es euch mit Gschichtln niederzuquatschen. 
Stoffspielerei - diesmal Schrift auf Stoff 


 

Kommentare:

  1. Liebe Eva, selten ist der erste Post am Morgen so ein "Wecker"!!! Ich bin begeistert vom Weg, den du im Seminar und mit uns gegangen bist, so "gegen den (Zeichen-)Strich".... Und mit Überstunden im Seminar, also so was, freiwillig am Wochenende ein Seminar besuchen und dann noch die Nacht durchmachen... (Kommt mir alles so bekannt vor...) Ich mag ja auch, wenn du uns mit Geschichten "niederquatschst" ;-). Und weißt du was? Dein Post gehört auf jeden Fall auch hierher: http://feuerwerkbykaze.blogspot.de/2016/05/stoffspielerei-schrift-imauf-textil.html (Das Floß übrigens berührt mich sehr.) Sei herzlich gegrüßt - Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, "schummel" dich ruhig öfter ein, bei "Mein Freund, der Baum"... Auch kreative Beiträge sind so willkommen... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich toll, den Werdegng deines Werks gebührend zu bewundern, und es hätte für mich auch zum Thema BAUM gepasst. Wenn doch die Technik frei wählbar ist.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. So startet mein Vormittag super: toller Text und schöne Bilder, danke! Ich find das so lehrreich, wenn man als Lehrer auch wieder mal die weniger lustigen Schülerseiten sieht (die dann gar nicht so übel sind und sogar noch Tolles dabei rauskommt). Bringt auch Verständnis (mein schönster Urlaubsort: manchmal muss auch ein Dreieck mit Strichmännchen drin reichen .... Bermudadreieck sollte es sein).
    Ich hoffe, dass mein Fortbildungsnachmittag heute schön abwechslungsreich wird, sonst "schwätzen" die Lehrerkollegen wieder so viel :D

    lg Petra

    AntwortenLöschen
  5. grandios! herzlichen dank für diesen einblick in den entstehungsprozess deines schaffens!
    busserl, kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hahahaha! Deine (teils widerwilligen) Ideen sind echt klasse ;-)
    Aber das Shirt ist natürlich am allerbesten!
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  7. Top! Da wird die endlich zufrieden gewesen sein, die Renate! Aber ich finde auch alle deine anderen Ideen gut, es geht ja nicht darum, wie lange man für sein Werk braucht. Und für deinen Einsatz gibt's sowieso einen römischen Einser!
    Lieben Gruß, Susi

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein irrer Prozess! Begeistert, dass du das so aufgeschrieben hast...."Hinten sein ist nicht mein Ding" - dem kann ich nur zustimmen. Sonst wäre man ja nicht Bloggerin! ( Momentan gibt es da allerdings so einen Kleinknatsch in der dt. Bloggersphäre, von wegen Selbstdarsteller und so. )
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe schon lange nicht mehr soooo einen genialen Blogpost gelesen! Ich glaube ich war schon zu lange nicht mehr bei Dir, viel zu lange!!!

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  10. Hihi, ich glaub - nein ich bin mir sicher - ich wäre auch in die Pitzel-Phase verfallen nach dem 2. Baum :-)
    Aber sie hat einiges aus dir rausgekitzelt mit ihrer Harnäckigkeit, das Shirt ist nämlich super!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  11. Also was Dir zum Thema Baum so alles einfällt - KRASS !!!!!
    Gefällt mir super!

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Großartig! Zwischenzeitlich hatte ich das Lied "Mein Freund der Baum" im Hinterkopf. Superschön geschriebener Blogpost.
    Liebe Grüße Berit

    AntwortenLöschen
  13. Ja, du hast recht: Kleidung ist Kunst. Und du bist für mich DIE Künstlerin. Ich kenne niemanden, der sich so viele Gedanken darüber macht ...
    Und übrigens, das Shirt ist toll und ich liebe Grün :-)
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  14. wow! also da hast dich aber echt ins Zeug gelegt. Ich find deine Herangehensweise richtig genial! Danke fürs zeigen.
    liebe Grüsse, Tanja

    AntwortenLöschen
  15. Ich hab mir schon nach dem ersten Akt gedacht... das wird wohl nicht so schnell erledigt sein. Das mit dem Baum und dir. *lach*

    Super Geschichte, super Shirt!

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ja ein Granaten-Post! Bin schwer begeistert und hatte unglaublich Spaß beim Lesen. Gut, dass ich bei den MMM-Briefmarken aufs grüne Shirt geklickt habe. Das ist übrigens auch toll geworden - ein hoch auf die, die in der vordersten Reihe steh'n. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  17. Hah! Toller Post! Ich musste ganz breit schmunzeln bei Deiner jeweils raschen Erledigung der ungeliebten Aufgaben... Und dem Prozess, wie Du dann zu etwas kamst, das für dich steht oder für das du stehst. Supersympathisch. Neben dem Spruch mag ich Deine Ausschnittlösung mit den mehreren Farben hintereinander sehr gern. Lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Hihi
    Lehrer, die in Kurse gehen .. das hat ja mal was
    Kreativzwang, auch wenn es um Bäume geht, ist immer nervig.
    Dafür hast du ja noch einen guten Harry Potter gegeben (play to your strength)
    Und die Klavierspielsachen, die kommentier ich nicht, du weißt es eh
    Dickes Bussi

    AntwortenLöschen
  19. genial!
    ich find alle Deine Bäume schön :)

    der Shirt-Schnitt ist auch toll, ich geh jetzt mal die Martha suchen

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  20. na, wenn das keine kunst ist!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen