Stoffspielerei Schmuck

26. Januar 2020
Hoppala! Es ist schon Ende Jänner! Als ich heute Früh meinen Feedreader geöffnet habe, da ist das Stoffspielerei-Motto des Jänners vor mir aufgepoppt! Und ich wollte es doch heuer uuuuunbedingt schaffen mitzumachen...

Herausgekommen ist eine sehr, sehr flotte Arbeit - die aber wirklich oft benützt werden könnte! Obwohl "Arbeit" fast schon zuviel gesagt ist...  Meine Haare sind nun so lange, dass ich sie öfter beim Arbeiten zusammenfassen muss. Am liebsten sind mir diese scheußlichen Plastikkringel. Fühlen sich nicht gut an, schauen nicht gut aus, halten aber prima in meinen Haaren. Nun hab ich ein so ein Haargummi mit einem Zwirnknopf von Frau Fiedler aus Waitra behübscht. Wenn das hält - dann produzier ich mehr davon! Ich habe so viele hübsche Knöpfe von ihr, die einfach im Ladl verstauben. Schad drum. Vielleicht kommen sie so öfter ans Tageslicht!


Stoffspielerei Schmuck bei Siebensachen zum Selbermachen


Kommentare on "Stoffspielerei Schmuck"
  1. Servus Eva, das ist eine schöne und einfache Idee. Die bunten Zwirnknöpfe aus dem Waldviertel sind eine tolle Dekoration für viele Sachen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Bist du irre, deine Haare sind lang ...

    AntwortenLöschen
  3. Zwirn und Posamentenknöpfe sind schön und auch gar nicht so schwer selber zu machen. Ich habe jedenfalls schon ein paar hergestellt, nur verarbeitet noch nicht.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Schneller Erfolg! So Posamentenknöpfe will ich auch noch mal ausprobieren, die sind hübsch. Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das ist mir auch schon passiert, da öffnet man Sonntagmorgens ganz gemütlich den Reader und plötzlich liest man einen Stoffspielerei-Post ;-) da kann man nur noch die Hände fliegen lassen … Nun, Dein Posamenten-Knopf ist wirklich ein Schmuckstück und hat es verdient, gezeigt zu werden. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Das schaut gut aus, ein echter Hingucker.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Na, da hast du das Nützliche doch sehr clever mit dem Angenehmen verbunden, denn diese Knöpfe sind wirklich ein toller Hingucker. Ansonsten kannst du sie vielleicht auf diesen Stoffgummihaarbändern aufnähen? Das könnte sogar noch besser halten... (sagt, die, die seit Jahrhunderten eine Kurzhaarfrisur trägt....) :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt tut's mir fast leid, dass ich meine Haare wieder kurz habe...
    Herzlich, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Dein Haargummi ist schön mit dem Posamentenknopf. Aber noch mehr hat mich der Name Weiträumig fasziniert. Da hörte ich plötzlich die Stimme meiner Ma erzählen ( sie war dort u.a. als Flüchtling nach dem Krieg als Teenager. Das Schloss ist immer vorgekommen. )
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva, das ist mit Sicherheit die kürzeste Stoffspielerei, die ich je gelesen habe. :-D Zwirnknöpfe sind jedenfalls wunderbar, da hast du vollkommen Recht. Ich weiß schon, was ich im Februar zu "XXL" machen werde, du auch? Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Schnell gemacht und hübsch dazu. Gute Idee. Ich benutze auch nur diese Telefonkabel-Gummibänder. Und so kann man die schön aufhübschen.
    Liebe Grüße
    Marietta

    AntwortenLöschen
  12. Auf der letzten Ausstellung habe ich Zwirnknöpfe gesehen - und die gefielen mir sehr. Doch an Kleidung wollte ich mir sie nicht so recht vorstellen. Aber am Haargummi - colle Idee!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  13. Ach Du bist nicht allein - diese grauseligen Telefonkabeldinger halten bei mir (insbesondere beim Sport) auch am besten, wobei es sich da nicht lohnt etwas reinzuinvestieren, weil ich damit in der Regel das Haus nicht verlasse.

    Zwirnknöpfe möchte ich allerdings auch nochmal versuchen - sehr spannend und wäre ja schade drum, wenn die nicht auch Schau getragen werden! :)

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  14. Eine gelungene Kombination, gut gewählt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Nachrichten von dir!

Ich muss dich darauf hinweisen:
Beim Kommentieren werden die von dir eingegebenen Formulardaten gespeichert, eventuell auch deine IP-Adresse. Deinen Kommentar kannst du jederzeit selbst entfernen oder durch mich entfernen lassen.