Top Social

Schuhe machen


In der bunten Blogger-DIY-Welt gibt es so unendlich viele tolle, abgefahrene, erstaunliche, beeindruckende Werke. Ihr kreativen Selbermacherinnen könnt so viel!
Lampen behübschen und Brot backen. Schmusetiere herstellen und Bilder malen. Pullis stricken und Shirts upcyceln. Möbeln restaurieren und Fotokunstwerke schießen. Gedichte schreiben und Bücher zur Deko zerschnippseln. Patchworkdecken erschaffen und Palettenmöbel bauen. Gedanken in Geschichten packen und und und

Aber mein heutiges Werk... das ist selten. Hand hoch, wer hat schon mal selbst Schuhe gemacht? Ah, einige Kinderpatschen. Fein! Hat irgendjemand Damenschuhe im Programm? Ich schon! Meine Güte - ich bin so stolz! Merkt man das ;-)

Wir alle tragen Schuhe. Und viele von uns besitzen mehr als die notwendigen zwei, drei Paar - nicht? Aber kennt ihr auch jemanden der Schuhe herstellt? Oder eine Fabrik in euerer Region? In eurem Land? Wohl eher nicht.
Schuhe kommen einfach nicht mehr aus Europa. Sie werden in China unter schrecklichen Arbeitsbedingungen hergestellt. Aber dort wird auch schon ausgelagert. Wisst ihr, China ist nämlich schon zu teuer. So richtig billig wird nun in Äthiopien produziert. Die Herstellung dieses Alltagsgegenstandes ist uns einfach nicht mehr geläufig. Es ist ein totales Nischenprodukt.

Einige von euch kennen ja schon länger meine Liebe zu Waldviertler Schuhen. Hier gehts zur Firmenseite und da und da und da und da könnt ihr Exemplare an mir bewundern. In der Produktion arbeiten etwa 30 Leute, sie stellen pro Tag ungefähr 400 Schuhe her. Also gut 10 Paar pro Nase. Das klingt nicht viel! Aber wer Qualität erzeugen möchte, mit seinen Mitarbeitern fair umgeht und ordentliches Material verarbeitet - der braucht Zeit. Das alles ist in Schuhen um 19,99€ sicher nicht enthalten.


Und nun hab ich mit meinem Mann "einfach" mal selbst welche gemacht. Nach zweieinhalb Tagen geht, ach was - schwebt, man mit seinem eigenen Paar nach Hause.
Es waren intensive Stunden. Noch nie in meinem Leben habe ich so viele Nägel auf engstem Platz versenkt - und wieder rausgezogen ;-) Die Arbeit mit dem Material Leder ist eine ungewohnte. Es ist wesentlich dehnbarer als wir glauben! Außerordentlich fein war auch das Plauschen mit den anderen Kursteilnehmern. Was für ein großartiges Wochenende!  Das äußerst bunte Waldviertler Kursprogramm findet ihr hier.


Am Montag habe ich euch ja schon zwei Makros gezeigt. Die Überschrift hieß Lumpazivagabundus. Warum? In dem österreichischen Theaterklassiker von Nestroy kommen drei Gesellen vor: Zwirn, Leim und Knieriem - Scheider, Tischler und Schuster. Die Arbeitsgeräte von Tischler und Schneider sind uns bekannt, aber einen Knieriemen habe ich das erste mal verwendet. Damit wird der Schuh am Oberschenkel fixiert, damit man beide Hände zum Nähen frei hat.  So einfach, total genial!

Wer noch weitere Infos möchte, wird bei der Sendung mit der Maus fündig:
Stöckelschuhe und Maßschuhe  



Kommentare on "Schuhe machen"
  1. grandios! ich wusste gar nicht, dass man bei waldviertler auch selber hand anlegen kann! genial! ich dachte mir bei lumpazi... schon, dass es sich um leder handelt.
    früher, also im krieg und kurz danach, da hat meine großmutter selber für sich und die kinder schuhe gemacht, viel später dann noch einmal ein paar - für meine puppe ;)
    ich wollte schon immer mal selber meine schuhe machen...
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  2. Mann was für eine tolle Idee! So etwas würde ich auch gern mal machen, aber hier gibt es das nicht und das Waldviertel ist schon ein Stück weg. Ich bin begeistert.

    AntwortenLöschen
  3. das sind ja prachtexemplare geworden!!! deine könnt ich glatt gleich von den füßen reißen...
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. Oh Eva, ich beneide euch jetzt richtig! So schön und Waldviertler noch dazu! Ich muss bei meinem nächsten Besuch in Wiener Neustadt wieder ins Geschäft Waldviertler Schuhe "schnuppern" gehen. Aaaaah, so schön!
    Liebe Grüße Magda

    AntwortenLöschen
  5. es gibt schon interessante Kurse dort oben!!
    aber ich glaube, ich kauf mir die Schuhe lieber als sie selbst zu machen, so begabt bin ich nicht... ich war letztens auch nur einkaufen (http://fliederbaum.blogspot.co.at/2015/02/gru-aus-dem-waldviertel.html)
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Absolut genial!!! Das muss so viel Spaß gemacht haben! Da weiß man die Arbeit richtig wert zu schätzen. Toll sehen sie aus! Lauft sie kaputt (ja klar, was man gern trägt, benutzt man oft und lange Jahre, bis es wirklich nicht mehr geht)!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wie beneidenswert! Die einzige Schuhmanufaktur im Ländle macht Holzpantinen (sog. Hölzler), aber mir fehlt der Garten um darin herumzustiefeln ... äääähm, -hölzenln, mein ich. Und Kurs gibts wohl auch keinen. http://www.holzschuhe.at/index.html
    Selbstgemachte Waldviertler, ich bin hin und weg! Toll sind sie!
    glg Petra

    AntwortenLöschen
  8. Boah, wie cool!!! Da kannst Du wirklich stolz drauf sein!
    Schaut nach einem tollen Projekt aus und ich finde 10 Paar Schuhe, pro Tag, pro Person irgendwie schon viel, oder?
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  9. Boah was bin ich neidisch!! Himmel sind die toll!!
    Ich trage ja fast ausschließlich naturalista Schuhe und mag das Gefühl, in einem fair produzierten Schuh zu laufen. Deine Links studier ich aber mal genauer

    AntwortenLöschen
  10. ich gratuliere! wunderbare schuhe. ich wollte auch schon mal, aber die sind immer so schnell ausverkauft, die workshops.... :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Cool! Mag Leder sehr, durfte früher beim Schuster zusehen, aber Hand anlegen noch nicht. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. wunderwunderschöne schuhe habt ihr da gemacht!
    in der schweiz kann man z.b. im kurszentrum ballenberg schuhe selber machen. irgendwann vielleicht. aber nun habe ich ja dank dir entdeckt, dass es in zürich einen gea-laden gibt! jetzt müsste ich mich nur aufraffen, mich wieder mal ins getümmel zu stürzen...
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie geil!
    Und ich habe gesehen, da gibts auch einen TaschenselbermachenKurs. Genial!

    AntwortenLöschen
  14. Horizonterweiternd wie immer!!
    Und für meine Freundin, die Schneiderin ist und Waldviertlerschuhe trägt, habe ich gleich zum runden Geburtstag den indigenen Taschennähkurs gebucht.
    Danke, Eva!

    AntwortenLöschen
  15. Man merkt, dass du stolz bist - kannst du auch sein! Schuhe selber machen ist ja wirklich etwas Außergewöhnliches, ich glaub nur, ich könnte die nie im Leben anziehen, die würden bei mir einen Ehrenplatz bekommen und den Rest ihrer Tage höchstens abgestaubt werden. ;D

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Toll sind deine Schuhe geworden, eine Thema, dass ich auch sehr spannend finde. Habe mal Sandaletten genäht...und für den Forsetzungskurs einfach nie die Zeit dafür gefunden...leider, grad wen ich deine Schuhe so anschaue...vieleicht wirds ja mal was.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  17. Super Beitrag! Eigens gewerkelte Schuhe sind sicher was Besonderes :)
    Liebe Grüsse,
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. Sind das die blauen Schuhe, die ihr da auf dem Foto tragt? Sehr schön.-
    Ich habe als Kind immer einem Schuhmacher zugeschaut, der schon seeehr alt war, und es hat mich fasziniert ( allerdings fasziniert mich jedes Handwerk ). Eine kurze Zeit gab es auch direkt neben unserem Haus noch einen solchen in der angrenzenden Werkstatt. Verdamp lang her!
    Auf jeden Fall ein tolles Vergnügen!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  19. Na, sehr cool! (Ich hab mir ja schon öfter überlegt, das auch mal auszuprobieren ... ich mache ja gern Experimente und das Nähen wird manchmal schon fad, das mache ich jetzt irgendwie schon zu lange. Unter meinen Optionen für die Zukunft waren Schuhe herstellen, Autos reparieren und Möbel bauen ... aber ein bisschen bleibe ich wohl doch noch beim Nähen. (-: )
    Tolle Farbe habt ihr euch ausgesucht! Und ich seh immer so gern Fotos von deinem Mann, der strahlt immer so viel gute Laune aus - herrlich!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  20. Genial! Und die blauen Schuhe find ich SUPER!! Chic chic tralala! :-)

    AntwortenLöschen
  21. Eva... wie genial ist das denn.... eigene Schuhe mache... wie toll!... Wir hatten kein Auto und daher habe ich alle bequemen Schuhe immer "Autos" genannt.... ich glaube die deinen sind auch solche Autos... handgemacht... ich fasse es nicht...
    Da kannst echt stolz sein
    LG birgit

    AntwortenLöschen
  22. Oh, wie genial!
    Die ersten Schuhe meiner Kleinen sind Waldviertler...und es werden auch die weiteren Paare Wieder welche werden.
    Als Erzieherin bin ich immer froh um jedes Kind, das mit diesen Schuhen in die Spielgruppe kommt - einfach auf machen, anziehen, zumachen- passt! (wer schon mal versucht hat dicke. kleine Patschefüße von Zweijährigen in Chucks zu quetschen weiß wovon ich spreche....!)
    Leider bin ich ja am anderen Ende von Österreich, dass ich nicht mal einfach so an einem Kurs teilnehmen kann - aber reizen würde es mich schon!

    Süß euer letztes Bild! Und tolle Schuhe habt ihr da gemacht!

    Liebe Grüße vom See
    Catrin

    AntwortenLöschen
  23. Die Fotos über den Werdegang eurer Schuhe finde ich sehr spannend,
    kannst wirklich stolz darauf sein.

    AntwortenLöschen
  24. Das schaut ja echt nach Schwerstarbeit aus!!
    Toll, das war sicher ein Erlebnis!!

    Na hoffentlich sind Taschen weniger schwierig... :-)

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  25. Wuaaaaa - der Wahnsinn! Eure Schuhe sind so toll geworden! Wunderschön! Und sehr beeindruckend!

    AntwortenLöschen
  26. Toll!!! Ich erinnere mich noch an die Gänge zum Schuster als Kind, an den Geruch in der kleinen Werkstatt... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  27. Wunderbare und sehr interessante Serie zum Thema! Da kommen mir so viele Kindheitserrinnerungen ... mein Vater ist Schuhmachermeister und repariert mit seinen 82 Jahren immer noch Schuhe!
    Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen
  28. Einfach genial! Wusste ich bis dato gar nicht, dass Waldviertler solche Workshops anbietet. Ihr seht so strahlend aus mit den neuen Paar Schuhen, die Mühe hat sich wirklich gelohnt!
    lg tina

    AntwortenLöschen
  29. Das ist das absolut Beste, was ich in der letzten Zeit im www gesehen habe!! und die Schuhe sind ne Wucht!!! ich bin sprachlos!!! liebe Grüße, schickt die JULE

    AntwortenLöschen
  30. Es gibt auch einen Kurs in der Schweiz (Franz Kälin). Er hat das Buch "Schuhwerk" geschrieben. Icelbst haben eineh 6-tägigen Kurs in Amsterdam besucht (http://www.jouwstouteschoenen.nl/home/). Esther würde den Kurs sicher auch in Englisch halten.

    AntwortenLöschen