Top Social

Feedback


Ich liebe Feedback!
Die Ideen und Meinungen der anderen sind so bereichernd. Lob ist echt gut für die Seele, aber Kritik bringt uns auch weiter.

Berufsbedingt gebe ich dauernd Feedback - ich bin Volksschullehrerin :-)
Nur mit dem Feedback bekommen - da haperts ein wenig. Wer bitte gibt einer Volksschullehrerin echtes, ehrliches Feedback? Das traut sich niemand. Und das ist wirklich schade. Ich bilde mir ja nicht ein die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Aber wie soll ich mich denn ändern, wenn mich niemand auf meine Ecken und Kanten aufmerksam macht?
Gerade hier in der Näh-Foto-DIY-Bloggerwelt gehen alle seeeeehr freundlich miteinadner um!
Ich weiß nicht wie ihr das macht, aber wenn mir etwas nicht gefällt, dann schreibe ich entweder nichts, oder sehr vorsichtig meine Kritik dazu. Schließlich kenne ich den Großteil von euch ja nicht persönlich. Ich mag ja niemandem verletzen. So richtig kritisch sein, das trau ich mich nur bei wenigen von euch.

Mamimade hat ein großartige Idee - das Blogger Feedback. An drei Mittwochen - nächste Woche wird gestartet - dürfen, ja sollen wir auch mal das schreiben, was uns nicht so anspricht.

Ich hadere zum Beispiel immer schon mit der Hintergrundfarbe Schwarz. Wie ihr sie findet - das werde ich dann endlich mal hören.

Wenn ihr auch mitmachen wollt, dann meldet euch bei mamimade, sie sendet euch vorab die Fragen. Die Blogs durchforsten könnt ihr dann mit einem Link-Tool, das findet ihr dann bei mir und allen Teilnehmerinnen nächsten Mittwoch.



Kommentare on "Feedback"
  1. Hallo, liebe Eva!
    Mit dem fehlenden Feedback an Volksschullehrerinnen überzeichnest du ein bisschen, klar, du willst zum Denken provozieren, aber wenn man nicht auf hohem Niveau startet, so wie du, ist es eigentlich ganz einfach.
    - Freuen sich Schüler, deren Eltern, Großeltern und andere Verwandte immer und überall die Lehrerin zu sehen?
    - Kommen sie auch lange nach Schulaustritt quer über die Straße um die ehemalige Lehrerin zu begrüßen?
    Wenn sie die Straßenseite wechseln und in eine Auslage sehen, dann ist etwas faul !
    Bussi, Mama

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin der Typ, der dann lieber kein Feedback gibt. Denn man kennt die Personen ja meist überhaupt nicht, von denen man die Blogs liest.
    Doch manchmal geht mir das schon durch den Sinn, wenn ich manche Kommentare lese. Ich schaue z. B. das Bild an und denke mir, der Ausschnitt, das Bündchen oder was auch immer ist nicht so gut gelungen, oder aber das Teil steht der Trägerin nicht, ist unvorteilhaft - nach meiner Meinung nach. Es kann ihr ja trotzdem gefallen und natürlich hat sich die Näherin viel Mühe gegeben.
    Doch die Kommentare dazu sind voller Lob und wie toll und wie super alles aussieht und ist.
    Ich denke, gute Verbesserungsvorschläge oder Hinweise sind dann besser, doch will die jeder hören/lesen?
    Ich bin gespannt, wie das wird.
    LG Bärbel


    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Hach, tolle Idee! Und ganz ehrlich: ich mag kein Schwarz, schon gar nicht als Hintergrundfarbe in Blogs und noch weniger, wenn ich meine Brille nicht aufhab. Ich bin gespannt, wie die Aktion weitergeht. Danke fürs Draufaufmerksammachen :-) Kram, Liv

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva,
    stimmt die Hintergrundfarbe ist schwarz. Da fällt mir erst jetzt so richtig auf, wo Du darauf hinweist ;o) Mittlerweile gucke ich gar nicht mehr so auf das Bloglayout, sondern mehr auf den Inhalt. Das liegt auch daran, dass ich die meisten Blogs über einen Blogreader (bloglovin) verfolge und da sehe ich nur die Posts, nicht das Layout. Nur zum Kommentieren wechsle ich dann wieder auf den Blog.

    Auch ich bin so eine, die nicht kritisiert, sondern nicht kommentiert, wenn ihr etwas nicht gefällt. Denn kritisieren traue ich mich nur bei sehr, sehr guten Freunden, im echten Leben. Alles andere ist lästern und das tue ich auch nur im richtigen Leben.
    Aber wie war das früher, wenn Sohnemann mit einem schiefen Bild aus dem Kindergarten kam? Da hab ich das auch toll gefunden, obwohl das nicht die Wahnsinns-Kunst war ... Ist Nettigkeit = Verlogenheit?

    Ich bin jedenfalls auch gespannt wie die Aktion wird.

    Viele Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Gibt wirklich niemand einer Volksschullehrerin in Österreich ein deutliches Feedback? Da hab ich in Deutschland aber anderes erlebt (und mich fremdgeschämt...)...
    Ecken und Kanten finde ich persönlich nicht negativ. Lauter glatt geschliffene Kieselsteine sind doch auf die Dauer irgendwie langweilig.
    Richtig gute, wohlmeinende Kritik zu äußern, die der Gegenüber annehmen kann, die ihn weiterbringt, ist ein hohe Kunst.
    Übrigens: Schwarze Hintergründe sind manchmal anstrengend für meine Augen, aber allemal besser als das extrem helle Grau mancher Blogschrift, die dann kaum noch lesbar ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,

    1. dir als Volksschullehrerin würde ich ganz ehrlich Feedback geben. Funktioniert bei vielen leider nicht so oder man muss gaaaaanz behutsam sein! Anderseits kriegen wir Eltern auch Feedback und müssen es auch ertragen - warum also nicht umgekehrt?? :-)

    2. Ich finde die Farbe schwarz außergewöhnlich - so wie dich = SUPER!!

    3. Beim Kommentieren halte ich es wie du... für mich passt es so. Mein Blog ist ja auch nicht der Wahnsinn, aber es macht einfach Spaß! Und das zählt für mich! Egal wieviele Follower ich habe - manchmal ist "weniger mehr".

    Leider lässt mich das reale Leben grad nicht viel bloggen. Aber ich lese immer gerne mit - besonders bei denen, die ich schon im "wahren" Leben kennenlernen durfte!!

    Alles Liebe, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. mit dem feedback-geben halte ich es ähnlich wie du. wenn mir etwas gefällt, sage ich das gerne. aber am liebsten gebe ich auf eine konkrete frage ein feedback.
    ich habe deinen blog immer als schön bunt wahrgenommen. erst jetzt habe ich bemerkt, dass das wahrscheinlich auch mit dem schwarzen hintergrund zu tun hat. mir gefällts!
    liebe grüsse, monika

    AntwortenLöschen