12tel Blick... 5 Jahre!

12 Monate ein Blick - Weinviertler Felder im Jahreslauf

Mein fünfter 12tel Blick ist vollständig.
5 Jahre begleitet er mich nun schon.
Zeit ist so relativ.


Mangels Schnee ist mein Dezemberbild recht grün.  Die Wintermonate auf den Feldern sehen im Jahr 2017 so ganz anders aus als in meiner Kindheit. Als ich klein war wurde alle Felder, außer dem Wintergetreide, im Herbst gepflügt und erst im Frühjahr wurde wieder angebaut. Das Bild im Kopf von diesen großen Schollen, die am Acker liegen "zum Auffrieren" ist ein schönes - aber irgendwie war alles braun. Ich finde es nicht nur ökologisch sinnvoll, dass alle Felder mit Gründüngung bebaut sind, es ist auch das Landschaftsbild so anders. Alles ist im Winter grün. Das tut dem Auge wohl.

Einen großen Unterschied zu meiner Kindheit gibt es noch: Sämtliche Raine sind verschwunden. Leben zwischen den Feldern gibt es nicht - und ich behaupte: In vielen Fällen auch nicht AUF den Feldern. Der langjährige Einsatz von "Pflanzenschutzmitteln" hat ganze Arbeit geleistet. 
Ich mag Hecken so gerne... und das führt auch zum 12tel Blick 2018. Ich werde euch eine Hecke zeigen.




Hier seht ihr noch den 180 Grad Blick des heurigen Jahres. Da wo das Kindlein steht, unterm Nussbaum, da war mein Fotostandpunkt.


Mein 5. 12tel-Blick ist somit fertig geknipst. Tabea, danke!!! Der 12tel Blick ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.

12 Monate ein Blick - Waldviertler Garten im Jahreslauf
Mama-Garten 2013

Mein Herz hängt definitiv am allerersten Blick 2013, dem Garten meiner Eltern. Ich bin so unendlich dankbar, dass ich das Leben in diesem Garten mit der 12tel-Blick Aktion vor fünf Jahren festgehalten habe. Meine Mama ist nun seit zwei Jahren tot und auch der Lebensraum Garten liegt damit im Dornröschenschlaf. Es wird ihn schon wieder mal wer erwecken. Aber alle Beteiligten wissen: So kommt das nicht wieder. Das ist unendlich traurig, aber die Erinnerung, die wird uns immer bleiben, die kann uns keiner nehmen. Ich habs nicht so mit Neujahrsvorsätzen, aber beim Betrachten der Bilder ist mir klar - das Jetzt zählt. Man muss genießen was da ist. Und irgendwas Gutes ist immer da!

12 Monate ein Blick - Weinviertler Waldrand im Jahreslauf
Waldrand 2014

12 Monate ein Blick - Weinviertler Keller im Jahreslauf
Hintaus 2015

12 Monate ein Blick - Loisium im Jahreslauf
Loisium 2016

12 Monate ein Blick - 12 Fotos von Weinviertler Felder im Jahreslauf
Felder 2017

Kommentare on "12tel Blick... 5 Jahre!"
  1. liebe eva! das tut so richtig gut zu lesen! ich bin dankbar, dass ich deine serien seit jahren mitbeobachten darf. und du hast vollkommen recht, mit dem leben im hier und jetzt. man merkt es nicht bei jedem blick so deutlich, wie bei deinem ersten. meist sind die zeichen und veränderungen ja kleiner. und weniger einschneiden und persönlich. ich verstehe auch als außenstehende völlig, was du meinst. gut, dass die serie da ist. einer meiner möglichen blicke wäre auch ein privater, im hof. ich war mir immer unsicher bisher. vielleicht schlage ich einfach mal zu und mache es. so direkt am haus.

    danke dir für deinen beitrag hier!

    womit machst du deine collagen? ich sammel gerade ideen ... hat ja nicht jeder photoshop und indesign.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  2. Deine Worte haben mich sehr gerührt, teilen wir doch den Verlust geliebter Menschen in den vergangenen fünf Jahren, seit wir den 12tel Blick anwenden. Wie wichtig dein Fazit ist, ist mir noch einmal bewusst geworden, als ich in den vergangenen Wochen befürchtet habe, den Mann an meiner Seite bald zu verlieren. Es war ein vorletztes Signal. Glücklicherweise waren die Ärztefehler behebbar.
    Ich wünsche dir und allen Füchsen groß und klein das Allerbeste fürs nächste Jahr!
    Herzlichst
    Astrid

    Das letzte Foto könnte auch aus meiner Kindheitsheimat sein...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    was für schöne 12tel Blicke - das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden - ich finde die 12tel Blicke helfen auch dabei.
    Schön finde ich auch, dass bei Dir immer wieder Menschen durchs Geschehen huschen - das bringt noch mal eine andere Dynamik rein.
    Ich bin gespannt auf 2018 und die Hecke!

    Ganz liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Wow, da war aber eine fleißig!!! Wunderschön, die unterschiedlichen Blicke und die Idee, die Familie im Garten abzulichten ist genial.

    Liebe Grüße

    ela

    AntwortenLöschen
  5. Dein Abschlussfoto zum Dezember hat wirklich etwas Warmes, Freundliches. Ich kann Dir in Deinen Ausführungen nur stets zustimmen: Der Schwund der Feldraine ist auch hier dramatisch. Da muss doch irgendwie einzugreifen sein??!! Selbst der Biobauer hat einen klammheimlich untergepflügt, das geht doch GAR NICHT!
    Auch mir ist dieses Foto-Projekt sehr ans Herz gewachsen, darüber berichte ich morgen.
    Die Blicke der anderen Teilnehmer erkenne ich auch wieder und mag sie so sehr.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. So lang bist du schon dabei... und wie schön, dass du die Rückblicke hier noch einmal zeigst! Besonders berührend finde ich ja den Mamagarten und so lebendig dazu!
    Ja, die dicken braunen Schollen auf den Äckern vermisse ich auch, alles wird sofort wieder beeggt und neu eingesät. Jeder cm² zwischen den Feldern soll Ertrag bringen... ich finde es so traurig!
    Wir treffen uns dann bei unseren neuen Blicken im nächsten Jahr!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin sehr beeindruckt. 5 Jahre 12telblick: Hammer! Und auch einfach schön, dass Erinnerungen so festgehalten wurden. Ich überlege noch, was ich im nächsten Jahr verfolgen werde... mal kucken. Guten Rutsch und alles Gute für 2018.
    LG Astrid (die Dritte hier *lach)

    AntwortenLöschen
  8. Wow...da warst du aber fleißig beim Sammeln...Das Dezemberbild 2017 sieht wirklich nicht ganz typisch aus, aber was ist schon typisch...;-). Komm gut ins neue Jahr! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. deine 12tel-blicke strahlen genau das aus, was du schreibst; lebendig, im hier und jetzt, die spuren der vergangenheit sind present und die zukunft lässt sich höchstens erahnen.
    dir und deinen lieben einen guten rutsch in ein gutes, glückliches neues jahr!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  10. Fröhlich und wehmütig, ich mag Deine Blicke sehr, und ganz besonders die kleinen, angedeuteten Geschichten, die Du durch die Menschen erzählst, die durch Deine Bilder huschen. Ich freu mich aufs nächste Jahr! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    bislang bin ich kein wirklicher Fan des 12- tel Blicks - und um ganz ehrlich zu sein fand ich die Fotosammlungen in den diversen Postings anderer oft ein wenig langweilig.
    Deine Bilder und besonders auch die Worte, die du in der Zusammenfassung dazu gefunden hast, berühren mich jedoch sehr.
    Wie schön, dass du diese Fotos für dich und deine Familie hier am Blog festgehalten hast. Eine wertvolle Erinnerung und ein Gedankenanstoß noch dazu.
    Komm gut ins neue Jahr!
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Eva, ich bin ein Jahr weniger dabei und im Loisium-Jahr bei dir hängengeblieben ;).
    Mich berührt dein 2013er Blick auch. Den kannte ich noch nicht. Ja, das Leben kann man nur heute leben, gestern ist vorbei, morgen nicht greifbar. Ich wünsche Dir Glück, Humor und Zuversicht fürs neues Jahr! Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Deinen Garten-12tel Blick von 2013 finde ich als wirklich etwas Besonderes, die Bilder sind jedes sehr lebendig und mit deinem persönlichen Hintergrund ist die Geschichte sehr berührend! Gut gefällt mir auch der heurige Felder-Blick, wie schon öfter erwähnt...

    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wundervolles Neues Jahr! lg

    AntwortenLöschen
  14. Toll deine 12'tel-Blicke!
    Und ich kann Entwarnung geben. Dein Brief vom Teeadventskalender hat mich nun doch noch erreicht. Lieben Dank dafür.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  15. ich mag deine 12tel-blicke so gerne und schau immer genau hin und gucke nach veränderungen. das mit den hecken und feldern passiert hier auch. es gibt nur noch riesige flächen ohne nahrung und schutz für große und kleinste tiere. das tut weh und ist so dumm!
    ich freu mich auf deinen neuen blickwinkel - ich schaffe es leider seit zwei jahren nicht mehr dabeizusein.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  16. Endlich komme ich dazu durch die 12tel Blicke zu klicken. Bei dir lohnt sich ein verweilen nicht nur der schönen Landschaft wegen, sondern auch die berührenden Worte dazu machen deine Blicke zu etwas ganz besonderem. Kein anderer 12tel Blick ist so spannend mit Überraschungen im Bild wie bei dir.
    Auf ein gutes 2018.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Eva,
    wie immer zauberhaft in Szene gesetzt, du bist ein Naturtalent. Freue mich auf den nächsten Blickwinkel mit dir.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  18. Was für schöne Blicke und Geschichten. Ich kann es sehr gut verstehen, dass du an dem 2013er Blick hängst ... würde mir genauso gehen.
    Alles Liebe für dich fürs neue Jahr
    Aqually

    AntwortenLöschen
  19. Schon so oft habe ich dein erstes Jahr angeguckt, so wunderschön, so heimelig! Mama-Garten halt. Und es war das Jahr, in dem meine Mama gestorben ist. Da ist dann so vieles einfach nicht mehr, wie es war.
    Ganz liebe Grüße - und ich freue mich auf deine neuen 12el-Blicke!
    Moni

    AntwortenLöschen
  20. Das ist eine unglaublich schöne Zusammenstellung.
    Welche Inspiration.
    Das mit dem Garten deiner Mutter hat mich richtig berührt. Eine solche Erinnerung ist unbezahlbar.
    Ich freue mich auf ein neues Jahr bei dir.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Eva,
    Deine 12tel Blicke sind voller Leben, das ist so schön, Deine Worte haben mich berührt. Ich bewundere auch Dein Durchhaltevermögen.
    liebe Grüße Margot

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Nachrichten von dir!

Ich muss dich darauf hnweisen:
Beim Kommentieren werden die von dir eingegebenen Formulardaten gespeichert, eventuell auch deine IP-Adresse. Deinen Kommentar kannst du jederzeit selbst entfernen oder durch mich entfernen lassen.