Artikel 5 der Menschenrechte

16. Februar 2019
Artikel 5 UN-Menschenrechte, keine Folter - Erniedrigung

Quälen oder grausam bestrafen... kein Problem! Das mach ich nicht.

Erniedrigen - ist hier für mich der schwierige Punkt. Es gibt immer wieder Situationen wo ich mir besser vorkomme... und das auch alle anderen wissen lasse. Der Grat zwischen überheblich sein und erniedrigen ist wohl ein sehr schmaler.
Kommentare on "Artikel 5 der Menschenrechte"
  1. Folter und Quälerei sind noch viel zu häufig, wenn es auch tatsächlich eine Reduktion gegeben hat ... im Vergleich zu vor 100 Jahren. Aber zufrieden wird man erst sein dürfen, wenn es das überhaupt nicht mehr gibt.

    Ein Ziel, das unfassbar weit weg erscheint!

    AntwortenLöschen
  2. Überall gibt es noch Folter. Auch in den sogenannten "hoch entwickelten westlichen Ländern". Und gerade die USA, die immer vorgibt ach so weit entwickelt und frei zu sein, bedient sich der Folter, siehe waterbording. Körperliche Folter halte ich bei uns in D zwar nicht für wahrscheinlich, aber seelische ist Gang und Gebe. Mobbing, Rassissmus, etc. Wir müssen uns da nicht über Andere erheben. Liebe sonntägliche Grüße, Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,
    es freut mich, dass Du in meiner Woche etwas zu Schmunzeln gefunden hast *grins*.

    Ich hab hier bei Deinem Post lange hin- und her überlegt. Ich finde zwischen Überheblichkeit und Erniedrigung ist doch noch ein größerer Unterschied. Wenn ich jemanden erniedrige, dann tue ich das bewusst. Ich wähle diese Person oder diese Personen gezielt aus. Bei der Überheblichkeit will ich mich erhöhen. Mich über den anderen stellen. Das Ziel ist meines Erachtens ein anderes.
    Beim Thema Folter schließe ich mich Birgitt an, körperliche Folter ist hierzulande nicht mehr so weit verbreitet (sieht man von unrealistischen Körpervorbildern und bescheuerten Diäten ab), aber die geistige Folter, die dann auch der Überheblichkeit geschuldet ist, nimmt immer mehr zu. Mein Lieblingsspruch dazu ist: Das Gegenteil von "gut" ist nicht "böse", sondern "gut gemeint".

    Viele liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich müsste man in der Öffentlichkeit große Plakate mit den Menschenrechten aufhängen. Das Bewusstsein ist zu wenig vorhanden.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Nachrichten von dir!

Ich muss dich darauf hinweisen:
Beim Kommentieren werden die von dir eingegebenen Formulardaten gespeichert, eventuell auch deine IP-Adresse. Deinen Kommentar kannst du jederzeit selbst entfernen oder durch mich entfernen lassen.