Juni.12tel-Blick.2020

30. Juni 2020
Jänner-Juni im Weinviertel bei Eggendorf

Juni?
Echt jetzt? Kann nicht sein! Wo ist das halbe Jahr geblieben?

12tel-Blick Jänner bis Juni


Juni in Eggendorf im Thale

Das Korn bekommt Farbe und die Rabbatteln explodieren. Überall sind plötzlich Blumen und Insekten. Sogar ein Auto hab ich mal für euch erwischt.

Hummel landet im Johanniskraut

Die Aufnahmen sind von 24. Juni - Johannistag! Die Festtafel für die Hummel ist gedeckt!

Blick auf Eggendorf im Thale im Juni

Endlich zeige ich euch mal den "Blick zurück". Ich habe mich auf meinem Standort umgedreht und schaue Richtung Eggendorf im Thale. Ich war einige Tage hintereinander zum Fotografieren da - und immer war jemand zum Scheren da. Endlich haben es die Rüben geschafft dem Käfer zu trotzen. An dem Tag ist der Opa der Familie zum Scheren dran.

sich färbendes Kornfeld und Kirche von Eggendorf im Thale

Das Weinviertel ist im Juni einfach am schönsten. Alles ist noch satt grün, die Felder stehen hoch und bekommen Farbe. Hinter der Kirche befindet sich mein Arbeitspaltz - die Volksschule. Klassische Kombi.

12tel Blick Banner



You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
Kommentare on "Juni.12tel-Blick.2020"
  1. Guten Morgen liebe Eva,
    pünklich auf die Minute bist du da und für diese Aktion erst Mal meinen Dank.

    Schön, wenn man seinen Arbreitsplatz vor der Nase hat. Aber ja, nun ist der Juni auch schon vorbei und diese 6 Monate hatten es ja in sich.

    Ich hoffe, du kannst trotz allem auch ein wenig gerne auf das vergangene Jahr zurückblicken.

    Hab fein und deine Leinenbluse sieht sooo schön aus.
    Liebe Radfahrergrüße von Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    das ist ein wunderbarer 12tel-Blick und es ist toll zu sehen, was sich in sechs Monaten alles getan hat.
    Viele Grüße
    Anni | http://antetanni.wordpress.com

    AntwortenLöschen

  3. ein wunderschöner flecken erde!

    liebe grüsse
    christa

    AntwortenLöschen
  4. Da bekommt die Hummel pünktlich zum Johannistag auch noch Johanniskraut zu schmecken. Ja, schön satt grün auf dem Feld und bunt am Feldrand. Das schaut saftig bei Euch aus. Endlich auch einmal ein Auto. Ein Auto pro halbes Jahr... (Dafür starren wir gerade mit offenem Mund in den Himmel, wenn mal ein Flugzeug zu sehen ist. Komische Zeiten.)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Rabatteln... das ist ein neues Wort für mich. Zwar kenne ich Blumenrabatten im Garten, aber bei dir ist ja kein Garten im Blick! Deine Blickwahl für dieses Jahr muss dich wirklich erfreuen (nach der Enttäuschung im letzten Jahr), das wird ein herrlich bunter Jahreskalender!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Du hast Recht! Kurz bevor die ersten Felder abgeerntet werden, ist der Ausblick im Weinviertel immer am schönsten!

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde jetzt gerne mit Dir am Feldrand stehen und Du erzählst mir von der Gegend.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Schööön! Ich mag es ja so, dass bei dir keine Berge rumstehen! ;-)
    Herzlich, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Der Standort ist einfach genial.
    Wie schnell ein Jahr vergehen kann.
    Ich mag den Juni auch sehr, eben weil es so saftig aussieht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt muss ich zuerst nachschlagen was Scheren auf einem Acker bedeutet, aber gut dass du dich umgedreht hast, jetzt lerne ich wieder etwas.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Voll belaubt ist der Baum inzwischen (das hat lange gedauert?) und das Feld ist grün. Ich sehe auch Blümchen am Straßenrand, das finde ich total schöööööön!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Toller Blick...ich frage mich wie ihr es schafft wirklich immer den genauen Blick einzufangen.Toll....Ich habe bei mir festgestellt das ich von mal zu mal etwas wegrutsche....Und ich habe vergessen den Mai hier zu posten...uppps
    LG Mummel

    AntwortenLöschen
  13. Sommer im Weinviertel ... einfach schön! Dein Juni-Foto assoziiert bei mir die Stille eines Sommertages um die Mittagszeit, wenn die Hitze am Größten ist und sogar die Insekten und Vögel schweigen.
    LG, Christa

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Nachrichten von dir!

Ich muss dich darauf hinweisen:
Beim Kommentieren werden die von dir eingegebenen Formulardaten gespeichert, eventuell auch deine IP-Adresse. Deinen Kommentar kannst du jederzeit selbst entfernen oder durch mich entfernen lassen.