Fünf Fragen am Fünften - April.19

5. April 2019
Ein Kind liest mir eben sein Lesekärtchen vor, ein weiteres wartet auf seine Uhr, dessen Zeiger ich gerade aufmontiere, einer wartet weil er im Mathebuch nicht weiter weiß... Klitzekleine Momentaufnahme meines Vormittags. Und ich schaff das noch für euch zu fotografieren!

1. Machst du oft mehrere Dinge gleichzeitig?
Ich bin Voksschullehrerin - damit ist eigentlich schon alles beantwortet. Mutitasking ist mein zweiter Vorname.
Ich bin nicht nur ein "normale" Lehrerin, ich unterrichte an einer einklassigen Volksschule. Also wuseln da Kinder von der 1. bis zu 4. Schulstufe um mich rum. Überleben kann  man in so einer Schule nur, wenn die Kinder einen Plan haben. Also jedes Kind seinen. Jaaa, das sind viele Pläne die von jemandem gemacht und überwacht werden wollen. Frau Eva Mutistasking Fuchs hat hier oft häufig manchmal immer wieder mal den Durchblick.
Damit wär das Thema geklärt.

Ich bin die zweite von links. Leicht erkennbar auf jedem Kinderfoto. Ich habe immer eine riesige Masche im Haar.

2. Mit wem hast du deine erste Freundschaft geschlossen? Hast du zu diesen Menschen heute noch Kontakt?
Ich hatte im Kindergarten einige sehr gute, fest Freundschaften. Da in meiner Ortschaft der Kindergarten voll war, steckte man mich in die Nachbarortschaft. Das war für mich total in Ordnung. Die Volksschule besuchte ich dann aber in meiner Ortschaft, und als Kind kann man ohne Unterstützung eine Freundschaft auf Distanz nicht halten. Später, im Gymnsium, habe ich keinen der Kindergartenfreunde mehr getroffen. Jetzt wohne ich auch in einer ganz anderen Gegend. Ein paar Leute sind mir über soziale Medien lose begegnet. Aber nichts, was auch nur annähernd als Freundschaft zu bezeichnen ist, ist aus dieser Zeit geblieben. 


Susanne - mamimade - hat mich im Auge.

3. Bist du in der virtuellen Kommunikation anders als von Angesicht zu Angesicht?
Sehr spannende Frage. Ich denke nein. Ich würde mich sehr freuen, wenn die paar Leute die mich auch "in Echt" kennen hier ihren Senf dazu geben. In der virtuellen Kommunikation bin ich aus Zeitmangel oft sehr knapp beim Kommentieren und Zurückschreiben. Knapper als ich es wohl von Angesicht zu Angesicht bin.


4. Vermeidest du bestimmte Musik, weil sie dich traurig macht?
Nein. Ich habe keine Musik die mich traurig macht. Zumindest nicht eine bestimmte. Klar kann Musik meine Stimmung färben, aber was jetzt nicht passt kann zu einem andern Zeitpunkt prima sein. Mein Musikgeschmack ist sehr breit.


5. Wen würdest du als erstes beißen, wenn du ein Zombie wärst?
Kraft meines Berufes, siehe Frage 1, behaupte ich ja immer:
Es gibt keine blöden Fragen. Immer nur raus damit!
Aber -hey- es gibt einfach Fragen, die meine Synapsen nicht so recht in Schwung kommen lassen. Die gehört dazu. Ich mag einfach kein Zombie sein. Bäh. Und Halloween mag ich auch nicht, so ganz nebenbei...

Kommentare on "Fünf Fragen am Fünften - April.19"
  1. Ja schade, dass ich es nicht geschafft habe, dich persönlich bei meinen Besuchen in Wien zu treffen. Ich bin sicher, da wärest du schon anders. Da wir ja den Beruf gemeinsam haben, weiß ich gut, wovon du sprichst ( dabei habe ich höchstens zwei Klassenstufen in einer Klasse gehabt ). Ich erlebe jetzt aber im Ruhestand, dass das nicht mehr so klappen mag, weil dann schon mal eine Sache liederlich behandelt wird. Da ich es auch nicht wirklich brauche, versuche ich step by step alles abzuarbeiten. Da bekomme ich auch weniger Schweißausbrüche.
    Ich wünsche dir aber weiterhin ein gutes Gelingen mit deiner Klasse!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Dein Multitasking bei der Arbeit stelle ich mir sehr anstrengend vor. Vor allem dabei auch noch die Ruhe zu bewahren.
    Schöne Antworten
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Du hattest WAS????????? .... ein großes MASCHERL im Haar??????
    Sorry, ich kann hier nicht viel dazu schreiben, wie du real bist (Kurzfassung: FANTASTISCH), weil ich vom fiktiven Mascherl zu verwirrt bin ... und weil du in meinem Auge hockst ...
    Sowas


    ... Mascherl .... hihihi

    AntwortenLöschen
  4. Coole Fotos und ein fettes "RESPEKT" !!! für deine klassenübergreifende Arbeit. :)
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Antworten auf interessante Fragen.
    Volksschullehrerin für wie viele Kinder?
    Ich glaube, ich würde abheben... und Ohrstöpsel tragen :-)
    Ein Mascherl im Haar, das höre ich heute auch zum ersten Mal.
    Aber schaut süß aus.
    Nun aber genug für heute, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Kein Wunder, dass Du als Volksschullehrerin ein Multitasking-Talent sein musst. Ich hatte früher eine (Privatschul-)KLasse von 40 Schülern, da musste man sich vervielfachen können...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Du siehst dir auf dem Kinderfoto tatsächlich ähnlich...das ist selten so.
    Schöner Bericht, Eva!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. wow
    das es das heute noch gibt??
    Ich war in der Volksschule in zwei Doppelklassen
    1+2 und 3+4 (wobei ich dort erst in der 2. Klasse eingeschult wurde )
    danach wurden Mädchen und Jungs getrennt und es wurde 5-8 zusammen
    unterrichtet
    da ich mit meinen Ohren immer in den höheren Klassen steckte ;)
    und ich ausserdem mit etlichen Mädchen dort Probleme hatte (als "Flüchtlingskind" ) beschlossen meine Eltern mich auf ein Lyceum zu schicken
    ich verlor dadurch zwar ein Jahr
    aber von da an war es wensentlich angenehmer ;)
    wir waren zwar in der Sexta auch kanpp 40 Mädchen aber da war Ruhe und Disziplin im Unterricht (die nächsten Jahre reduzierten sehr schnell )

    aber heute 4 Klassen .. bei den hibbeligen Kindern .. das will schon was heißen
    Respekt
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Nachrichten von dir!

Ich muss dich darauf hinweisen:
Beim Kommentieren werden die von dir eingegebenen Formulardaten gespeichert, eventuell auch deine IP-Adresse. Deinen Kommentar kannst du jederzeit selbst entfernen oder durch mich entfernen lassen.